Das Runde muss ins Eckige alte Fußballweisheit

Aktuelles rund um den Verein

ARCHIV:

2022 2021 2020

U17-Mädchen: Neue Trikots dank der Frauenfahrschule Fahrtwind

02. Dezember 2022

U17-Mädchen: Neue Trikots dank der Frauenfahrschule Fahrtwind

Unsere U17-Mädchen laufen nun dank des Sponsors Fahrschule Fahrtwind im neuen Trikot auf.

Die U17 des S.C. Rhenania Hochdahl 1925 spielte in der Hinrunde 22/23 in einer schwierigen Gruppe um den Aufstieg in die Leistungsklasse, verfehlten diesen jedoch knapp. Mit ihrer bemerkenswerten Leistung machten sie dennoch auf sich aufmerksam und konnten einen tollen Sponsor für sich gewinnen: die Fahrschule Fahrtwind in Hochdahl unter Leitung von Ina Droßmann unterstützte das Team kürzlich mit einem neuen Trikotsatz, welcher bereits dieses Wochenende im Pokalspiel gegen Fortuna Düsseldorf zum Einsatz kommen wird.

Die neue Erkrather Fahrschule Fahrtwind am Hochdahler Markt ist eine reine Frauenfahrschule mit einem kompetenten und empathischen, weiblichen Team, welches mit vielfältigen Serviceangeboten jede einzelne seiner Schülerinnen in den Mittelpunkt stellt: "Von der Anmeldung bis zur Prüfung ist uns eine individuelle und ganz persönliche Betreuung sehr wichtig, damit Du in Wolfühlatmosphäre und ganz entspannt Deinen Führerschein machen kannst! Come join us...und nimm Fahrtwind auf!"

Neben dem gesponserten Trikotsatz bietet die Fahrschule Fahrtwind allen Rhenaninnen einen Rabatt von 10% auf die Anmeldegebühr.

Die Mädchenabteilung des S.C. Rhenania Hochdahl freut sich sehr über die Kooperation und bedankt sich bei der Fahrschule Fahrtwind für dieses "Frauen stärken Frauen"-Projekt.

mehr lesen
U17-Mädchen: Rhenania gegen Fortuna

08. November 2022

U17-Mädchen: Rhenania gegen Fortuna

Am Samstag, den 26.11.2022 begrüßen unsere U17-Mädchen die in diesem Jahr neu gegründete B-Juniorinnen-Mannschaft des Bundesligisten Fortuna Düsseldorf.

Die U17 des SC Rhenania Hochdahl startete trotz einer vorbildlichen Rückrunde 21/22 diese Saison erneut in der Kreisliga. Die Düsseldorfer 11er-Staffel besteht 22/23 nur aus sechs Teams, darunter jedoch die beiden Favoriten DJK Tusa 06 und Fortuna Düsseldorf. Mit Ausnahme des Spiels gegen DJK Tusa 06 konnte unsere U17 alle Spiele meistern: Sie gewannen 11:0 gegen TSV Urdenbach, 2:1 gegen FSV Hilden und 8:0 gegen SV Wersten 04. Damit steht das Team von Meret Folten und Martin Weis vor ihrer letzten Partie gegen den Tabellenführer Fortuna Düsseldorf mit 9 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz. Die Fortuna, die ebenfalls nur noch ein Spiel zu bestreiten hat, weist lediglich 10 Punkte auf, so dass ein Sieg der Rhenania gegen den Spitzenreiter bedeuten könnte, diesen vom ersten Tabellenplatz zu katapultieren und selbst den Vizemeisterrang einzunehmen.

Um dieses Ziel zu erreichen, braucht unsere U17 tatkräftige, blau-schwarze Unterstützung vom Spielfeldrand! Also tragt euch das Datum in euren Kalender ein und kommt vorbei: Am 26.11.2022 um 16:15 Uhr auf der Platzanlage des SC Rhenania Hochdahl an der Grünstraße 17 in Erkrath.

mehr lesen
Timocom Cup 2022

29. September 2022

Timocom Cup 2022

Am kommenden Samstag, am 01. Oktober 2022 findet bei Rhenania der Timocom Cup für die E-Jugend statt. In dem Turnier werden ab 12:00 Uhr 8 Teams in zwei Gruppen gegeneinander antreten. Darunter die Nachbarn aus Unterbach, ein Team von Hilden Nord, unsere Freunde aus Holweide und der SC Leverkusen.

Die Spieldauer beträgt 15 Minuten in der Gruppenphase und 20 Minuten in den Finalrunden pro Spiel. Neben den sportlichen Attraktionen wird natürlich auch für das leibliche Wohl gesorgt. Kommt vorbei, feuert die Teams ordentlich an und genießt einen schönen Fußball-Samstag auf unserer Anlage an der Grünstraße.

Wir freuen uns auf euch!

mehr lesen
Rhenania Halloween Party 2022

21. September 2022

Rhenania Halloween Party 2022

Am Montag, den 31. Oktober 2022 findet wieder die traditionelle Halloween Party bei uns im Vereinsheim auf der Grünstraße statt

Bändchen gibt es für 25 Euro bei Dennis Urban oder über Mail zu kaufen. Getränke sind hier inklusive. Die Köstlichkeiten der Speisekarte werden vor Ort frisch für euch zubereitet. Zieht euer bestes Kostüm an und verbringt einen schönen Gruselabend mit der Rhenania Familie und unserem DJ Plümi.

Wir freuen uns auf euch!

mehr lesen
Bambini Training 2017 fällt heute (09.09.2022) aus

09. September 2022

Bambini Training 2017 fällt heute (09.09.2022) aus

Aufgrund der unbeständigen Wetterlage fällt das Training der Bambini 2017 heute (09.09.2022) aus.

Wir sehen uns nächste Woche am Freitag um 16:00 wieder.

Schönes Wochenende

Jugendvorstand

mehr lesen
Neuer Sponsor mit neuer Bande

02. September 2022

Neuer Sponsor mit neuer Bande

Neues Sponsoring bei Rhenania mit gelungenem Einstieg.

Das Unternehmen der bessere Eindruck hat der Rhenania nicht nur bei der Neuasurichtung der Banden im Zuge des Umbaus der Einwechselbänke geholfen, sondern übernimmt in Zukunft ebenfalls die Wartung sowie die Instandhaltung des Bandensystems auf der Grünstraße. Zusätzlich sponsorte das Hildener Unternehmen noch neue Heim-/Gast-Schilder für die Einwechselkabinen.

Vielen Dank für die tolle Unterstützung und auf eine gute Zusammenarbeit!

mehr lesen
Bambini Schnuppertraining 2022

25. August 2022

Bambini Schnuppertraining 2022

Kicken, spielen, bewegen, Spaß haben! Das steht bei der Rhenania im Kinderfußball an erster Stelle und werden wir dieses Jahr auch wieder in unserem Schnuppertraining für die Bambini groß schreiben! 

Am kommenden Samstag findest ab 16:00 Uhr unser Bambini-Schnuppertraining statt. Dieses Jahr heißen wir Jungs und Mädchen des Jahrgangs 2017 mit ihren Eltern  auf unserer Grünstraße herzlich Willkommen. Eine Stunde lang werden die Kinder von ausgebildeten Kindertrainer*innen trainiert und können verschiedene Eindrücke vom Fußball im Verein erlangen. Vor Ort werden die Eltern über Weiteres informiert. Ansprechpartner für dieses Training ist unser Jugendvorstandsmitglied Konstantin Baron.

Bei Fragen stehen wir jeder Zeit zur Verfügung! Wir freuen uns auf euch!

mehr lesen
Herren II: Neuer Trikotsatz dank neuem Sponsor

24. Juli 2022

Herren II: Neuer Trikotsatz dank neuem Sponsor

Dank Blumenhaus Holzkamm und Bestattungshaus Vogelkamp läuft unsere zweite Herrenmannschaft nun in einem neuen Dress auf: Mit dem Adidas Trikotsatz im  Rhenania-Blau schaffen wir mannschaftsübergreifend einen einheitlichen Auftritt im SeniorInnen-Bereich unseres Vereins - alles auf blau!

Ganz besonders freut es uns, dass der langjährige Rhenane Max Meier unseren Verein immer noch so aktiv unterstützt. Vielen Dank und auf eine erfolgreiche Saison 22/23!

mehr lesen
Fußball in den Ferien: RRS-Akademie mit Fußballtalentcamp bei Rhenania

13. Juli 2022

Fußball in den Ferien: RRS-Akademie mit Fußballtalentcamp bei Rhenania

Auf der Grünstraße rollt auch in den Ferien der Ball: In Kooperation mit der Ferientalentschule RRS-Akademie bietet der SC Rhenania Hochdahl 1925 in den Sommerferien zwei Fußballtalentcamps für Mädchen und Jungs von 5 bis 14 Jahre an. Das erste Camp wurde bereits erfolgreich durchgeführt, für das Zweite sind noch Plätze frei.

Am Montag, den 04. Juli 2022 um 10:00 Uhr morgens startete Christian Schumacher, sportlicher Leiter der Jugendabteilung des SC Rhenania Hochdahl, mit der Ferientalentschule RRS-Akademie das erste von zwei Fußballtalentcamps in diesem Sommer auf unserer Anlage an der Grünstraße in Erkrath. Gemeinsam mit zwei jungen Trainern bot er den rund 25 jungen KickerInnen fünf Tage infolge von 10:00 bis 15:30 Uhr Fußballtraining nach modersten Trainingsmethoden und unter besten Bedingungen. "Unser Ziel ist es, den Jungs und Mädels die Möglichkeit zu geben, außerhalb des Vereinstrainings ihre Talente und Fähigkeiten zu erweitern und zu verbessern, aber vor allem Spaß am Spiel, beim Sport und an der Bewegung zu vermitteln", so Lizenztrainer Christian Schumacher.

Genau diese Ziele werden auch im zweiten Camp dieses Sommers verfolgt: Vom 01. August bis 05. August 2022 geht das Sommercamp mit täglich zwei Trainingseinheiten und einer kleinen Mittagspause inklusive sportlergerechtem Mittagessen und ausreichend Getränke in die zweite Runde. Als Erinnerung an diese Woche erhalten die TeilnehmerInnen ein RRS-Akademie-Trikot und werden am letzten Tag in Form einer Siegerehrung für ihre Leistungen ausgezeichnet.

Bei Fragen oder Interesse einer Teilnahme könnt ihr euch bei der RRS-Akademie unter rrs-akademie@t-online.de melden. Der SCR und die RRS-Akademie freuen sich, euch in der sechsten Ferienwoche auf der Anlage begrüßen zu dürfen!

mehr lesen
Rhenania Talk: Interview zur Saison 22/23 mit Peter Rathner

08. Juli 2022

Rhenania Talk: Interview zur Saison 22/23 mit Peter Rathner

Peter Rathner ist seit Winter 2020/21 Trainer der Damenmannschaft des SC Rhenania Hochdahl und wird dem Verein auch in der kommenden Saison 22/23 treu bleiben. Gemeinsam mit seinem Co-Trainer Carsten Finis und Torwarttrainer Jens Bruchmann sowie im Austausch mit dem Vereinsvorstands hat er sich und dem Team hohe Ziele gesteckt. Wir haben mit ihm gesprochen, um herauszufinden, mit welchem Gefühl er in diese neue Saison geht und welche Herausforderungen er sieht.

Meret: Peter, lass uns erstmal auf die vergangene Saison blicken: Was nimmst du aus dieser mit? Gibt es Dinge, die du nun ganz anders angehen möchtest oder die sich vielleicht auch als gut bewiesen haben?

Peter: Auf jeden Fall! Wir haben viele positive Eindrücke gesammelt, die wir in die kommende Saison mitnehmen und eine Menge über die Mannschaft gelernt, im Umgang, aber auch wie wir das Maximum aus Ihnen rausholen können. Sowohl jede einzelne Spielerinnen und das Team als Ganzes, als auch wir Trainer haben uns im Laufe der letzten Saison stark verbessert. Wir haben unheimlich viel gelernt! Nach der Rückrunde haben wir uns einiges vorgenommen. Euphorisiert von unserer unglaublich starken Hinrunde gab's für uns nur eine Richtung: Nach oben! Schon das erste Spiel nach der Winterpause hat uns aber (zum Glück) zurück auf den Boden der Tatsachen geholt. Tuspo Richrath hat uns die erste Heimniederlage der Saison und zwar in Form einer 0:5 Klatsche besorgt. Mit Luca Hirschfeld hat praktisch die gesamte Rückrunde verletzungsbedingt eine ganz wichtige Spielerin gefehlt. Nachdem sich mit Joana Böhme gegen SV Oberbilk und Lea Schwarzer einen Spieltag darauf gegen Haan zwei weitere Leistungsträgerinnen schwer verletzten und in der Zeit von Ende März bis Ende April auch noch Corona bei uns ausbrach, wurde es personell sehr dünn. Im Derby gegen SSVg Haan saß dann „nur“ Torwarttrainer Jens Bruchmann auf der Trainerbank, da Carsten und ich mit Corona in Quarantäne zu Hause saßen und unsere Staffelleiterin trotz 7 Coronafällen in der gesamten Mannschaft es nicht für nötig hielt, das Spiel zu verlegen. Diese schwere Zeit hat die Mannschaft aber extrem zusammengeschweißt. Die Krönung des Ganzen war das Pokalviertelfinale gegen Landesligist DSC 99. Aufgrund anhaltender personeller Probleme, stand mit Lina Schmitt eine U17-Spielerin in der Startelf & mit Lisa Brandt (Torschützin zum 2:2) eine Torhüterin von Beginn im Sturm: 3:3 nach 90 & 120 min, 6:5 Sieg nach Elfmeterschießen. Klar hat man den Klassenunterschied gesehen und natürlich war DSC die bessere Mannschaft, aber wir haben mit einer „Alles oder Nichts“- Spielweise und einer wahnsinns Einstellung dagegen gehalten und wurden belohnt.

Diese Zeit hat uns, obwohl die Ergebnisse auf dem Papier oft nicht positiv waren, gezeigt, was in dieser Mannschaft steckt und zu was jede Spielerin fähig ist. Außerdem hat die Mannschaft einen unvergleichlichen Charakter bekommen.

Meret: Genau das steht jetzt an: eine neue Saison mit neuen Bedingungen - Welche Herausforderungen kommen nun auf dich und das Team zu?  

Peter: Fehler, die wir letzte Saison vor allem in der Rückrunde gemacht haben, dürfen uns jetzt nicht mehr passieren. Wir haben sie zu der Zeit bewusst zugelassen, um daraus für diese Saison zu lernen. Das junge Team muss jetzt zeigen, dass es erwachsen geworden ist. Mit Lena May (2006), Lina Schmitt (2005), Oumaima Kihel (2005), Sara Braunheim (2003) & Renata Magallanes (2001) haben wir sehr starke, talentierte, aber auch wieder sehr junge Spielerinnen neu dazu bekommen. Diese gilt es so schnell wie möglich zu integrieren. Andererseits haben wir mit Charlene Weindling (1993) auch eine sehr erfahrene Spielerin geholt die mit CfR Links und später DSC 99 Niederrhein- & Landesliga gespielt hat. Sie wird das junge Team toll ergänzen, um das Ziel Top 3 zu erreichen. Am wichtigsten ist, dass alle Spielerinnen gesund bleiben. Die Verletzungs- & Coronawelle in der Rückrunde hat uns bestimmt 15 Punkte gekostet. Wir werden unseren Spielerinnen die Bedingungen so angenehm wie möglich machen. Dafür haben wir auch mit Nicole Findeisen eine feste Physiotherapeutin ins Team geholt, die sich ab der Vorbereitung um unsere Spielerinnen kümmert.

Meret: Apropos Vorbereitung - Diese hat ja bereits am Montag, den 04. Juli mit einem Auftakttraining begonnen. Wie geht es jetzt weiter?

Peter: Ja richtig, Trainingsauftakt war der 04. Juli. Das erste Meisterschaftsspiel ist voraussichtlich am 14. August, ergo 6 Wochen Vorbereitung. In diesen 1,5 Monaten haben wir 8 Testspiele. An Gegnern ist aus allen Ligen was dabei. Die stärksten werden mit Sicherheit die beiden Regionalligaabsteiger sein: SV Budberg & Alemannia Aachen. Über die Anfrage von Alemannia haben wir uns sehr gefreut. Letzte Saison haben wir in der Vorbereitung bereits gegeneinader gespielt (Unvergessen die 1:0 Führung durch ein Traumtor unserer Kapitänin Meret Folten). Wir waren wohl sehr gute Gastgeber. Desweiteren kommt am 13.07 die U17-Bundesligamannschaft von Bayer 04 Leverkusen an die Grünstraße um sich mit uns zu messen. Als Leverkusenfan für mich natürlich ein persönliches Highlight.

Wir trainieren wie auch während der Meisterschaft dreimal die Woche. Vom 22.-24. Juli machen wir ein Trainingslager auf der heimischen Grünstraße. Wir glauben nicht, dass wir konditionell viel tun müssen, die Sommerpause war viel zu kurz. Die größte Aufgabe wird sein, verletzte Spielerinnen wie Lea Schwarzer & Joana Böhme zum Meisterschaftsbeginn fit zu bekommen und die Neuzugänge in unser Team einzugliedern und ihnen unsere Spielweise beizubringen. Dafür ist in den 6 Wochen aber genug Zeit.

Meret: Nachdem du und dein Trainerteam in der letzten Saison erstmal etwas Zeit bekommen habt, um euch einzuspielen und zu finden, ist das Ziel für 22/23 ganz klar vom Vorstand formuliert: Die Mannschaft soll unter die Top 3 kommen. Du sprichst sogar von dem Versuch, den Aufstieg zu packen. Was sind deiner Meinung nach die wichtigsten Faktoren, um diese Aufgabe zu meistern?

Peter: Letzte Saison war das Ziel Top 5, welches wir aus nachvollziehbaren Gründen um einen Platz verpasst haben. Wie schon gesagt wollen wir diese Saison unter die Top 3. Die ersten beiden werden vermutlich in die Landesliga aufsteigen und das wird langfristig unser Ziel sein, idealerweise schon diese Saison. Rhenania Hochdahl ist im Frauen- & Mädchenbereich so gut aufgestellt. Unsere U17 hat nächste Saison eine starke Mannschaft und es wäre schön, den Spielerinnen hier eine Perspektive in Form einer Landesligadamenmannschaft bieten zu können. Um das zu erreichen, ist es am wichtigsten, dass alle Spielerinnen gesund bleiben. Die Spielerinnen müssen die Mannschaft an die erste Stelle setzen, dazu brauchen wir jede Einzelne, denn unsere Stärke ist die Qualität des Teams und der Zusammenhalt auf dem Platz. Wir müssen Kontinuität in alle Abläufe bekommen, um Leistungsgefälle, die in der letzten Saison immer mal wieder vorkamen, abzustellen. Kurz gesagt: Eine für alle & Alle für eine. Am Ende wird der Erfolg nur als Team möglich sein.

Das klingt nach einer spannenden Saison 22/23. Wir sind gespannt, wie sich das Ganze entwickelt und wünschen dem Team viel Erfolg! Hier und auf unseren Social-Media-Kanälen bleibt ihr immer auf dem Laufenden.

mehr lesen
Damen: Auf in die Saison 22/23

06. Juli 2022

Damen: Auf in die Saison 22/23

Unsere Damenmannschaft startet nach einer sechswöchigen Sommerpause wieder in den Trainingsbetrieb. Dem Team von Peter Rathner und Carsten Finis steht eine intensive und spannende Vorbereitungszeit mit vielen Trainingseinheiten, Testspielen und einem herausfordernden Ziel für die kommende Saison 22/23 bevor.

Am Montag, den 04. Juli 2022 stand für die Damenmannschaft des SCR das erste Training nach der Sommerpause an. Im Gegensatz zu den Herrenteams, die bis Ende Juni Meisterschaftsspiele absolvieren mussten, hatte das Team von Peter Rathner bereits Mitte Mai ihr letztes Pflichtspiel gespielt - die 4:1 Niederlage im Halbfinale des Kreispokals gegen den Niederrheinligisten CfR Links, dem unsere Mannschaft das ganze Spiel über ordentlich Paroli bot. Dieses spannende Match war damit ein gelungener Abschluss dieser für unser Team bisher erfolgreichsten Saison in der Bezirksliga. Am Ende stehen sie mit 35 Punkten souverän auf dem sechsten Platz und werden deshalb auch in der kommenden Saison wieder in dieser Klasse spielen. Dafür ist aber ein höheres Ziel gesteckt: Es sollen die Top 3 werden. Um dieses Ziel zu erreichen, stehen bis zum Saisonstart am 14. August 2022 sechs harte Trainingswochen an mit vielen spannenden Testspielen.

Wie genau die Vorbereitungszeit aussehen wird und welche Herausforderungen dem Team bevorstehen, erfahrt ihr hier auf unserer Website im Rhenania Talk mit Haupttrainer Peter Rathner (Veröffentlichung am 08. Juli 2022).

mehr lesen
Trainerausbildung bei Rhenania

04. Juli 2022

Trainerausbildung bei Rhenania

Spielbetrieb vorbei - Weiterbildung gestartet! Beim SC Rhenania Hochdahl wurde im Juni 2022 der DFB-Lehrgang zum Kindertrainer ausgetragen. Gleich acht Kinder- und JugendtrainerInnen des SCR nahmen erfolgreich daran teil.

Im vergangenen Monat wurde unsere Platzanlage an den Wochenenden für die Fort- und Weiterbildung von 19 TrainerInnen aus dem Kreis Düsseldorf genutzt. Eine bunte Mischung aus AnfängerInnen und erfahrenen Coachs wurden im Bereich des Kinderstrainings geschult und erhielten am Ende der insgesamt drei Wochenenden ihr KindertrainerInnen-Zertifikat - der erste Schritt auf die Entwicklungstreppe für TrainerInnen des DFBs. Inhalte waren die Grundlagen für KindertrainerInnen im Bambini- und E-Jugendbereich von Planung, Durchführung und Auswertung kindgerechten Fußballtrainings über die Umsetzung der neuen Wettspielformate bis hin zur Entwicklung der Trainer*innenpersönlichkeit im Kinderfußball.

Besonders stolz ist der Verein auf seine 8 TrainerInnen aus dem eigenen Kinder- und Jugendbereich, die den Lehrgang erfolgreich abgeschlossen und sich teilweise auch bereits für die weiterführende C-Lizenz im Herbst/Winter 2022 angemeldet haben. "Uns freut es sehr, dass wir unsere TrainerInnen für die Ausbildung begeistern konnten und sechs von ihnen nun sogar von sich aus noch einen Schritt weiter gehen möchten. Damit rücken wir unserem Ziel, den Kindern und Jugendlichen des SCR eine qualitativ hochwertige, altersgerechte und strukturierte Ausbildung im fußballerischen aber auch im sozialen Bereich gewährleisten zu können, immer näher", so der sportliche Leiter der Jugendabteilung Christian Schumacher.

Wir wünschen allen Teilnehmern der bevorstehenden C-Lizenz viel Erfolg! Mehr Informationen zu Trainerlizenzen oder Fort- und Weiterbildungen rund um den Fußball findet ihr hier.

mehr lesen
Rhenania-Talk: Interview zur Saison 22/23 mit Julian Ramos-Lucas

01. Juli 2022

Rhenania-Talk: Interview zur Saison 22/23 mit Julian Ramos-Lucas

Julian Ramos-Lucas hat die erste Herrenmannschaft des SC Rhenania Hochdahl bereits letzte Saison als Hauptcoach trainiert und wird dem Verein zu Freuden des Vorstands auch in der kommenden Saison 22/23 erhalten bleiben. Wir haben mit ihm gesprochen, um herauszufinden, mit welchem Gefühl er in diese neue Saison geht und welche Herausforderungen er sieht.

Meret: Neue Saison, neue Bedingungen - Welche Herausforderungen kommen nun auf dich und das Team zu?  

Julian: Es sind in der Tat viele neue Bedingungen. Erstmal sind wir mit dem Abstieg nun in einer neuen, uns unbekannten Liga unterwegs mit teilweise neuen Gegnern. Mit diesen müssen wir uns intensiv auseinandersetzen, wenn wir den direkten Wiederaufstieg packen möchten. Aber an erster Stelle richten wir den Blick natürlich auf uns: Wir haben viele Abgänge zu bedauern, aber auch einige vielversprechende Neuzugänge in die Mannschaft holen können. Um die nötige Leistung auf dem Platz bringen zu können, muss aus den vorhandenen und den neuen Spielern ein Team gemacht werden - wir müssen uns finden und Automatismen entwickeln. Dies gestaltet sich bei der kurzen Vorbereitungszeit etwas schwer, aber nachdem wir uns alle Ende Juni schon mal getroffen und kennengelernt haben, bin ich da zuversichtlich.

Meret: Vorbereitungszeit, das ist mein Stichwort: Wie sieht eure Vorbereitung aus?

Julian: Kurz und knackig, würde ich sagen. Das Team darf sich auf knapp fünf intensive Trainingswochen mit insgesamt acht Vorbereitungsspielen freuen. Damit starten wir bereits am 05. Juli 2022 - Etwas zeitnah nach dem letzten Meisterschaftsspiel am 19. Juni, aber die Jungs wirkten auf mich äußerst motiviert, so dass es für uns in der momentanen Situation von Vorteil sein könnte, nicht allzu lange in die Sommerpause zu gehen.

Meret: Die momentane Situation umfasst auch den Abstieg in die Kreisliga B und die Vorgabe von Seiten des Vorstands sowie der Wunsch aller Rhenania-Fans, den direkten Wiederaufstieg in die Kreisliga A zu packen. Was sind deiner Meinung nach die wichtigsten Faktoren, um diese Aufgabe zu meistern?

Julian: Meiner Meinung nach sind die zwei wichtigsten Faktoren die Bewältigung der genannten Herausforderungen: Zum Einen müssen wir die neue Liga annehmen und zum Anderen schnellstmöglich eine mannschaftliche Geschlossenheit entwickeln. So ein Aufstieg hängt viel von Teamgeist und Leidenschaft ab - Unteranderem deswegen freue mich sehr auf die kommende Saison!

 

Das klingt nach einer spannenden Saison 22/23. Wir sind gespannt, wie sich das Ganze entwickelt und wünschen dem Team viel Erfolg! Hier und auf unseren Social-Media-Kanälen bleibt ihr immer auf dem Laufenden.

mehr lesen
Willkommen zuhause - Rhenania holt ihre Jungs zurück

29. Juni 2022

Willkommen zuhause - Rhenania holt ihre Jungs zurück

Nach Ende der Saison 21/22 und dem damit einhergehenden Abstieg in die Kreisliga B laufen die Vorbereitungen für die kommende Saison auf Hochtouren, um den direkten Wiederaufstieg in die Kreisliga A zu packen. Um dieses Ziel zu erreichen, hat der Verein bereits ganz besondere und vor allem vielversprechende Tranfers durchgeführt - Rhenania holt ihre Jungs zurück!

Es gibt Namen, die vergisst man nicht bei Rhenania, egal wie lange man sie nicht mehr gehört hat - und diese 11 gehören eindeutig dazu: Nuri Gülmez, Thomas Krol, David Eberle, Kai Leeuwis, Andreas Miheev, Daniel Keip, Florian Schmier, Hamza Malek, Dennis Specht, Tobias Schössler und Andreas Schuldeis. Die Jungs haben bei Rhenania ihre ersten Spiele gespielt und wichtige Erfahrungen gesammelt, die sie zu den leidenschaftlichen und starken Fußballern gemacht haben, die sie heute sind. Umso wichtiger ist es, dass sie nun wieder zurück an die Grünstraße kommen, um den Verein bei der wichtigen Aufgabe, die erste Herrenmannschaft des SC Rhenania Hochdahl wieder in die Kreisliga A zu schießen, zu unterstützen. Endlich wieder zuhause!

Die Neuzugänge stoßen zu dem harten Kern des Teams aus der vergangenen Saison, welcher trotz des Abstiegs bleibt. Dazu gehört auch Trainer Julian Ramos Lucas, der zu Freuden des Vorstands für die neue Saison zugesagt hat. So ergibt sich trotz mehrerer Abgänge eine starke Mannschaft mit vielen unterschiedlichen Spielern, die aber mindestens eine Sache verbindet: Unser Verein!

Nuri Gülmez wechselt wie die meisten der elf vom Nachbarsverein SC Unterbach zurück nach Hochdahl und begrüßt genau diese neue Konstellation des Teams: "Mir gefällt das Projekt und ich freue mich, aktiv mitwirken zu können in einer guten Mischung aus Erfahrung und jungen Leuten." Teamkollege David Eberle, der noch heute vom Relegationsspiel Rhenania gegen SC West von vor 10 Jahren und dem damit verbundenen Aufstieg in die Kreisliga A träumt, sieht es ganz genauso: "Auch wenn ich den Verein sehr gut kenne, ist es ein neues Umfeld mit einem neuen Trainer und einer neuen Mannschaft. Das ist immer aufregend und trägt zur persönlichen Motivation bei. Viele Jungs kenne ich seit Jahren und einige wiederum noch garnicht. Ich freue mich, jeden kennenzulernen und hoffentlich dazu beitragen zu können, am Ende der Saison erfolgreich abzuschneiden." Auch der damalige Kapitän Thomas Krol stimmt dem zu und beschreibt den Wechsel in die Heimat und diese Herausforderung als Herzensangelegenheit. 

Sollte es doch noch leichte Zweifel gegenüber der Entscheidung gegeben haben, Hochdahler Originale wieder zurückzuholen, so sind diese spätestens mit dem Kick Off am Samstag, den 25. Juni 2022 vollständig verflogen. Hier hatte der Hauptvorstand die Neuzugänge, das Trainergespann sowie die verbliebenen Spieler der letzten Saison für ein erstes, lockeres Kennenlernen eingeladen. Es wurde gegrillt, lange geredet und natürlich konnten die Jungs es nicht abwarten, gemeinsam ein wenig auf dem Rhenania Kunstrasen zu kicken. "Dieser Kick Off ist genauso verlaufen, wie wir es uns erhofft haben und lässt uns zuversichtlich auf die kommende Saison blicken. Die zentrale Aufgabe wird es sein, aus den Jungs ein Team zu machen - Dafür haben wir mit Julian Ramos-Lucas, Marco Cirmena und Uwe Genz das richtige Trainer-Betreuer-Gespann gefunden", so Charif Ben Lasfar, 1. Vorstandsvorsitzender des SC Rhenania Hochdahl.

In der kommenden Woche wird dieses Team in die Vorbereitung starten. Wir sind gespannt, wie diese verlaufen wird und halten euch natürlich hier und auf unseren Social-Media-Kanälen auf dem Laufenden.

mehr lesen
Herren I: Klassenerhalt verpatzt

17. Juni 2022

Herren I: Klassenerhalt verpatzt

Unsere erste Herrenmannschaft verliert das vorletzte Meisterschaftsspiel der Saison 21/22 und wird sich nach der Sommerpause in der Kreisliga B wiederfinden.

Am Sonntag, den 12. Juni 2022 stand der ersten Herrenmannschaft von Rhenania Hochdahl eine wichtige Aufgabe bevor: Das letzte Heimspiel der Meisterschaft und als Abstiegskandidat der Kreisliga A ein Pflichtsieg. Doch leider missglückte dieser. Trotz der spielerischen Überlegenheit gegenüber dem Gegner SV Oberbilk 09 und zahlreicher Unterstützung vom Spielfeldrand musste sich das Team 0:2 geschlagen geben, da es mehrere 100 prozentige Chancen nicht nutzte. Trainer Julian Ramos-Lucas sieht den Grund für den Abstieg jedoch nicht in diesem vorletzten Spiel: "Wir haben die Kreisliga A aber nicht heute verspielt. Unsere Leistungen waren in der gesamten Rückrunde zu wenig konstant, um die Klasse zu halten."

Ramos-Lucas wird der Rhenania als Cheftrainer der ersten Mannschaft ungeachtet dessen in der nächsten Saison erhalten bleiben. Die Verantwortlichen des Vereins sind bereits jetzt mit der Kaderplanung für 22/23 beschäftigt und schauen mit großer Zuversicht auf diese neue Aufgabe, in einem Jahr die Rückkehr in die Kreisliga A zu packen. Unter den potentiellen Neuzugängen ist auch die ein oder andere Überraschung dabei...Wer genau, erfahrt ihr bald - Wir halten euch auf dem Laufenden!

mehr lesen
Grundschulturnier 2022: Ereignisreich, spannend und erfolgreich!

16. Juni 2022

Grundschulturnier 2022: Ereignisreich, spannend und erfolgreich!

Nach zwei Jahren Corona-Pause konnte am vergangenen Freitag, 10. Juni 2022, endlich die 15. Erkrather Stadtmeisterschaft der Grundschulen im Fußball stattfinden. Diese war für die rd. 700 Gäste von klein bis groß ein ereignisreiches Event mit spannenden Partien im Jungen- und Mädchenturnier sowie vielen anderen Attraktionen und einer tollen Atmosphäre auf dem Sportplatz des S.C. Rhenania Hochdahl. 

Da der Veranstalter S.C. Rhenania Hochdahl mit den Erfahrungen aus den Jahren zuvor ein strukturiertes Konzept auf die Beine und den Teams und ihren Fans ein routiniertes Orga-Team zur Seite gestellt hatte, verlief der Tag einwandfrei und sehr stimmungsvoll. 

Am Abend des Vortages und am Morgen des 10. Juni hatte die Rhenania die Sportanlage bereits turnierfertig gemacht - mehrere Pavillions mit Tischen und Bänken sowie die Spielfelder 1 und 2 für das Jungenturnier waren aufgebaut, die Garagen in Getränke-, SCR-Merch- und Slush-Eis-Stand sowie eine Kasse umfunktioniert und das Vereinsheim in eine Cafeteria für Kaffee, Kuchen, Waffeln und Süßigkeiten umgewandelt worden. Als besonderes kulinarisches Highlight hatte der Verein vom hiesigen Döner Imbiss türkische Spezialitäten eingekauft, welche dann vor Ort an einem Extrastand am Grill zubereitet werden sollten. 

Als dann ab 14:00 Uhr bei bestem Wetter die ersten Grundschulteams und Zuschauer eintrafen, konnten sich also schon alle einen schattigen Platz unter den vielen Pavillions suchen und die ersten Köstlichkeiten verspeisen. Bis zum Turnierauftakt um 14:30 Uhr füllte sich die Anlage immer mehr mit Menschen, von denen vor allem die SpielerInnen mit Triktos in den verschiedensten Farben herausstachen. Besonders schön war dementsprechend das Bild der aufgereihten Teams auf dem Kunstrasen, welche der Begrüßung durch den SCR-Jugendleiter Christian Fuhrmann und den Erkrather Bürgermeister Christoph Schultz lauschten.

Kurze Zeit später wurden dann auch schon die ersten drei Spiele angepfiffen. SchiedsrichterInnen waren wie die Jahre zuvor SpielerInnen aus der Jugend des S.C. Rhenania Hochdahl. Durch die instaliierte Soundanlage wurden die nächsten Partien angekündigt, so dass sich die Teams frühzeitig bereit machen konnten. Auf dem Hauptplatz fanden immer zwei der 15 minütigen Spiele des Jungenturniers gleichzeitig statt. Hier spielten insgesamt sieben Grundschulen nach dem Jeder-Gegen-Jeden-Prinzip um den Pokal, während es im Turnier der Mädchen auf dem Nebenplatz zwei Gruppen a drei Teams und somit auch eine Finalphase gab. Schön war zu sehen, wie nicht nur die zahlreichen Gäste die Jungs und Mädels, sondern auch die Teams einer Schule sich gegenseitig anfeuerten. Hatten die Mädchen gerade spielfrei und ihr Jungenteam spielte, wurde direkt das Spielfeld gewechselt, um die Klassenkameraden zu unterstützen. Und genauso war es auch andersherum - besonders im Finalspiel der Mächen! Da das Turnier der Jungs bereits etwas früher endete, strömten alle Zuschauer und Teams zum Nebenplatz, um das spannende Finale zu schauen. So spielten das Team der GGS Erkrath und die Regenbogenschule unter stadionähnlichen aber sehr fairen Verhältnissen ein 0-0 in der regulären Spielzeit und mussten dann ins Elfmeterschießen. Hier zeigte die Mannschaft der GGS Erkrath bessere Nerven und konnte den Titel des Stadtmeisters nach ihrem Sieg im Jahr 2019 verteidigen. Im Turnier der Jungs wurde in der anschließenden Siegerehrung die Sechseckschule als Sieger gekürt, die in den sechs Spielen keinen Punkt abgeben musste. Den zweiten Platz belegte auch hier die Regenbogenschule.

Neben den drei Besten in jedem Turnier bekamen auch die zwei fairsten Teams jeweils einen Pokal - Die GGS Sandheide im Mädchenturnier und die GGS Millrath bei den Jungs. Diesen Fairness-Pokal hatte das Unternehmen Timocom gesponsert und an diesem Tag auch eigenhändig an die Mannschaften übergeben. Außerdem haben alle SpielerInnen eine Medaille gesponsert von der Kieferorthopädie Hochdahl Dr. Ramtin Davoudi-Pour erhalten. Die Stadtwerke Erkrath, die sowohl Hauptsponsor des SCR als auch des Turniers sind, haben nicht nur ein Gewinnspiel mit tollen Preisen am Turniertag durchgeführt, sondern allen SpielerInnen ebenfalls einen Gutschein für das Neanderbad geschenkt. Die Sponsoren EDEKA Windges und Kieferorthopädie Hochdahl Dr. Ramtin Davoudi-Pour unterstützten den Verein bei dem vielfältigen Angebot an Getränken und Speisen.

Im Anschluss an die Spiele verblieben noch viele Zuschauer etwas länger auf der Platzanlage an der Grünstraße, welche den Tag mit einem gemütlichen Zusammensein ausklingen ließen.

Der S.C. Rhenania Hochdahl bedankt sich herzlich bei allen HelferInnen und den SponsorInnen, die uns an diesem Tag unterstützt haben, aber auch bei den Grundschulen, den äußerst fairen Teams und den Zuschauern, die für eine tolle Atmosphäre auf dem Sportplatz an der Grünstraße gesorgt haben! Wir sehen uns im nächsten Jahr!

mehr lesen
E-Jugend: E1 wird Turnierzweiter

15. Juni 2022

E-Jugend: E1 wird Turnierzweiter

Am Sonntag, den 12. Juni 2022 war die E1 des S.C. Rhenania Hochdahl bei einem Turnier der SV Uedesheim in Neuss im Einsatz. Unsere Jungs haben einen großartigen 2. Platz von insgesamt 13 Mannschaften erzielt.

Das Turnier startete mit einstündiger Verspätung, was der Konzentration unserer Truppe aber nicht schadete. Souverän ging es durch die Vorrunde mit 4 Siegen und 2 Remis bei nur einem Gegentor. Im Viertelfinale erwartete das Team von Trainer Konstantin Baron dann der SV Oppum, gegen den die Jungs sich knapp mit 1:0 durchsetzen konnten. Im Halbfinale ging es gegen den FC Zons ran. Trotz großer Überlegenheit und vieler Chancen reichte es nur zu einem 1:1, was bedeute: Siebenmeterschießen. Unser Torwart Cedric hielt überragend 2 Siebenmeter und die Rhenania stand im Finale gegen die DJK Sparta Bilk. Die hatte das Team in der Vorrunde zwar mit 3:1 bezwingen können, doch im Finale leider keine Chance…Nach 9 (!) siegreichen Spielen im Turnier kassierten wir nach einem großen Kampf die erste Niederlage.

Trotz anfänglicher Enttäuschung konnte sich das gesamt Team inklusive Trainer und Fans später aber auch über den zweiten Platz freuen. Die Mannschaft freut sich schon auf das Turnier im nächsten Jahr!

mehr lesen
Herren II: Neue Saison mit neuem Trainergespann

14. Juni 2022

Herren II: Neue Saison mit neuem Trainergespann

Nach zwei Jahren sehr guter Arbeit gibt Marco Cirmena den Job als Cheftrainer der zweiten Herrenmannschaft ab. Ein Nachfolger steht aber schon bereit.

Das letzte Heimspiel der Saison, welches die zweite Mannschaft mit einem Kantersieg von 10:0 gewinnen konnte, war am vergangenen Sonntag auch gleichzeitig das letzte Heimspiel für den routinierten Haupttrainer Marco Cirmena. Mit dem Ende der Saison 21/22 macht dieser Platz für einen neuen Mann im Trainer-Betreuer-Gespann: Pavlos Saripapasidis. Dieser bekommt den aktuellen Co-Trainer Timucin Basat an die Seite gestellt.

"Es ist natürlich schade, dass Marco diesen Job abgibt, aber er bleibt dem Verein zum Glück erhalten! Und so ein Ende bringt auch immer einen Neuanfang mit sich, auf welchen wir uns sehr freuen. Wir sind überzeugt davon, dass das Duo Pavlos und Timucin gut harmonieren wird", so Dennis Urban, zweiter Vorstandsvorsitzender.

Danke für deine Arbeit, Marco! Dem neuen Gespann wünschen wir viel Erfolg für die kommende Saison!

mehr lesen
A-Jugend: A1 wird Meister der Leistungsklasse 21/22

14. Juni 2022

A-Jugend: A1 wird Meister der Leistungsklasse 21/22

Unsere A1 holt im letzten Meisterschaftsspiel gegen den stärksten Konkurrenten der Leistungsklasse 21/22 Polizei SV nur ein Unentschieden, aber trotzdem den Meistertitel und zieht somit in die Qualifikationsrunde zur Niederrheinliga ein.

Es war ein seltsames Spiel aus Sicht der Rhenania A-Jugend, die am Sonntag, den 05. Juni 2022 das letzte und zugleich wichtigste Spiel der Saison 21/22 bestreiten musste. Mit dem gesetzten Ziel, die Niederrheinqualifikation zu erreichen, stand fest: Dieses Spiel durfte in keinem Fall verloren werden. Dies schien unserem Team an diesem Sonntagauf der Anlage an der Ernst-Poensgen-Allee in Düsseldorf erst einmal nicht gelingen zu wollen. Der Gastgeber hatte mit Anpfiff der Partie um 15:00 Uhr diese in der Hand und erzielte in der 14. Minute bereits das 1:0. Es dauerte noch ein paar Spielminuten, bis sich die Jungs von Trainerteam Christian Schumacher und Sascha Priess fingen, doch spätestens in der zweiten Hälfte hatten auch sie ins Spiel gefunden und waren das deutlich bessere Team, wenn auch nicht zwingend genug. Daher scheiterten sie immer wieder an der Verteidigung der Gegner. "Dass es uns schwer fiel, die letzte Kette zu überspielen, hat uns nicht verwundert. Der PSV hat die ganze Saison hinten sehr gut gestanden und meistens wenig zugelassen", so Christian Schumacher im Anschluss an das Spiel, welches trotz des verdienten Ausgleichs durch Jaro in der 76. Minute und dem damit einhergehenden Endstand von 1:1 im ersten Moment kein Grund zum Feiern war, da es nicht für den ersten Platz zu reichen schien.

Am darauffolgenden Tag wurde jedoch ein Fehler in der Tabelle erkannt und behoben, so dass unsere A1 die Saison nun doch als Tabellenerster beendet und die Qualifikation für die Niederrheinliga spielen darf. Diese wird ab dem 20./21. August 2022 in Gruppen gespielt, in denen ausschließlich der Gruppensieger direkt aufsteigt. Für die Zweiten wird es gegebenenfalls auch eine Möglichkeit geben, noch den Sprung in die Niederrheinliga zu schaffen. Dies steht aber noch nicht fest. Trainer Schumacher betrachtet die Lage realistisch: "Etappenziel erreicht - Jetzt kommt die Kür mit dem Aufstieg in die Niederrheinliga, und wenn nicht, dann ist das auch nicht schlimm und wir probieren es nächste Saison erneut. Aber die Meisterschaft kann uns keiner mehr nehmen und das war das Ziel für diese Saison. Die Qualifikation im Niederrhein ist mit das Schwerste, was ich bis dato erlebt habe. Von daher wird das ein hartes Stück Arbeit. Aber wir werden alles dafür tun, gut vorbereitet zu sein." Dies wird bei den potentiellen Gegnern auch von Nöten sein, denn die Qualifikationsgruppen werden aus Leistungsklassenmeistern und diversen Teams aus der Niederrheinliga bestehen.

Wir gratulieren dem Team für diese erfolgreiche Saison, wünschen viel Erfolg bei der bevorstehenden Qualifikation und halten euch über die weitere Entwicklung der Mannschaft natürlich auf dem Laufenden!

mehr lesen
Viele schaffen mehr: Crowdfunding gelungen

07. Juni 2022

Viele schaffen mehr: Crowdfunding gelungen

Das Crowdfunding-Projekt mit der VR Bank für die Erneuerung unserer Platzanlage war erfolgreich! 6.000 Euro hat die Rhenania durch mithilfe vieler Unterstützer und der VR Bank sammeln können, so dass die Erneuerung der Platzanlage des S.C. Rhenania Hochdahl geplant werden kann.

Der SC Rhenania Hochdahl möchte in diesem Jahr wichtige Umbauarbeiten an den Auswechselhäuschen und Banden auf der Platzanlage an der Grünstraße vornehmen, um den insgesamt knapp 30 Teams optimale Bedingungen und auf lange Sicht auch mehr Platz für Trainingseinheiten und Spiele zu gewährleisten. Dafür hat der Verein mit Hilfe der VR Bank im Frühjahr diesen Jahres eine Crowdfunding-Aktion ins Leben gerufen, welche knapp 3 Monate lief und nun am 31. Mai 2022 geendet ist. Ziel waren 5.000 Euro, mit denen die Umbauarbeiten ermöglicht werden sollen. Diesen liegt folgende Situation zugrunde: Hochdahl gilt als großes Einzugsgebiet für Familien, die ihre fußballbegeisterten Kinder gerne im Heimatsverein um die Ecke anmelden würden. Der SC Rhenania Hochdahl bietet diesen Mädchen und Jungs ein altersgerechtes Training mit viel Spielfreude, Leidenschaft und individueller Förderung, so dass alle SpielerInnen sich sowohl in sportlicher als auch in sozialer Hinsicht in dem Verein ausleben und weiterentwickeln können. Der Verein will darüber hinaus Ereignisse schaffen und Events auf die Beine stellen, die die Gemeinschaft im Fußball, Verein und der Stadt stärken – Turniere oder Veranstaltungen rund um den Fußball, wie zum Beispiel das Spiel der Damenmannschaft gegen Borussia Dortmund zu Beginn des Jahres 2022. Gleichzeitig sind auch hohe sportliche Ziele für die Junioren sowie Senioren gesteckt, die in den kommenden Jahren erreicht werden sollen. Dafür investiert die Rhenania nicht nur in Trainingsmaterialien und -platz, sondern auch auf die Aus- und Weiterbildung ihrer Trainer.

Um diese sportliche und soziale Arbeit beim SC Rhenania Hochdahl in Zukunft leisten zu können, sind einige Anpassungen an der Platzanlage geplant: Im ersten Schritt ist es wichtig, die Auswechselhäuschen auf die andere Seite des Spielfeldes zu versetzen, was Anpassungen an den Banden mit sich bringt. Zum einen führt dies dazu, dass die SpielerInnen etwas Abstand von den Zuschauern gewinnen, um die Ablenkungsgefahr zu minimieren. Zum anderen könnte langfristig gegebenenfalls eine Ausweitung des Nebenplatzes ermöglicht werden, so dass zukünftig eventuell mehr Kunstrasenfläche für Trainingseinheiten zur Verfügung steht und E-Jugend-Spiele auch dort ausgeführt werden können.

Nachdem das Crowdfunding-Projekt im Anschluss an die intensive Startphase etwas untergegangen und in Vergessenheit geraten war, konnten zum Ende hin noch einige Spenden eingenommen werden, mit denen die 5.000 Euro mehrere Tage vor Ablaufdatum geknackt werden konnten. So stehen am Ende der Aktion nun 6.000 Euro.

"Das ist echt Wahnsinn! Wir freuen uns sehr über die zahlreiche Unterstützung von Fans, Freunden und Familie und danken allen Spendern, aber ganz besonders auch der VR Bank, welche diese Aktion erst möglich gemacht hat und durch die 3.560 Euro in das Projekt geflossen sind", so Dennis Urban, der als zweiter Vorstandsvorsitzender des SC Rhenania Hochdahl für das Projekt verantwortlich ist. Die 6.000 Euro setzen sich wie folgt zusammen: 2.440 Euro haben Fans, Freunde und Familie gespendet. Für jede Spende ab 5 Euro hat die Bank ebenfalls 5 Euro gespendet und damit das Projekt unterstützt. Dadurch sind 1060 Euro zustande gekommen. Die restlichen 2500 Euro hat der VR-Bank-Spendenbeirat seperat beigefügt.

Vielen herzlichen Dank an alle Unterstützer! Wir werden euch über den Fortschritt der Umbauarbeiten auf den sozialen Medien auf dem Laufenden halten.

mehr lesen
U11 & U13 Mädchen: Pfingstturnier beim SV Glehn

07. Juni 2022

U11 & U13 Mädchen: Pfingstturnier beim SV Glehn

Unsere U11 und U13 beendeten ihre Saison mit einer erfolgreichen Teilnahme am traditionelle Pfingstturnier des SV Glehn - ein tolles Event, bei dem sich alles nur um die Mädchen und den Spaß am Fußball drehte.

Das Pfingstturnier des SV Glehn war nicht nur für den austragenden Verein sondern auch für unsere jungen Mädchenmannschaften in den Jahren vor der Covid-19-Pandemie zu einer Tradition geworden. Jedes Jahr waren die U11, U13 und teilweise auch die U15 des S.C. Rhenania Hochdahl am Pfingsfreitag nach Koichenbroich gefahren, um einen ganzen Nachmittag lang gegen Teams aus der Umgebung zu spielen, an verschiedenen Attraktionen neben dem Spielfeld teilzunehmen und sich wie kleine Profis zu fühlen. Denn bei dem Glehner Turnier standen am Pfingstfreitag einzig und alleine die Mädchenteams im Mittelpunkt: Das Event wurde mit einer großen Eröffnung gestartet, bei der alle Mannschaften einzeln aufgerufen wurden, um dann wie Profis einzulaufen. 4 Turniere von U9 bis U15 fanden parallel statt, deren einzelne 10-minütigen Spiele zeitgleich an- und abgepfiffen wurden.

Sowohl die U11 unter Leitung von Danielle Weis, Kerstin Friele und Lotta Fuhrmann als auch die U13 mit Trainerteam Meret Folten und Ronja Findeisen legten spannende Spiele in ihren jeweiligen Turnieren hin, in denen sie sich immer wieder gegenseitig vom Seitenrand anfeuerten. Somit gehörte die Rhenania sicherlich zu einer der lautesten Fraktion an diesem Turniertag und sorgte auch für gute Stimmung, als unsere U13-Torhüterin am Ende des Turniers mit dem Titel der Spielerin mit dem härtesten Schuss gekürt wurde - ganze 80 km/h zählte das Messgerät bei dem Schuss von Heidi Krechel.

Aber auch die anderen Mädchen wurden geehrt: Die U11 belegte den vierten, die U13 den dritten Platz, wofür jede Spielerin einen eigenen kleinen Pokal bekam.

Es war wie die Jahre zuvor ein schönes Event für die Teams und auch Freunde und Familie, weshalb wir sagen: Danke, SV Glehn und bis nächstes Jahr!

mehr lesen
A-Jugend: Topspiel der Leistungsklasse im Kampf um die Meisterschaft

02. Juni 2022

A-Jugend: Topspiel der Leistungsklasse im Kampf um die Meisterschaft

Nach dem letzten 3:2-Sieg gegen den SV Hösel am vergangenen Wochenende zieht unsere A1 mit dem größten Konkurrenten der A-Junioren-Leistungsklasse Polizei SV punktgleich und sorgt damit für ein spannendes Finale am kommenden Sonntag im letzten Spiel gegen den Tabellenführer - Die Qualifikation zur Niederrheinliga ist somit zum Greifen nah.

Am Sonntag, den 05. Juni 2022 um 15:00 Uhr wird das letzte und sicherlich spannenste Spiel der Saison 21/22 der A-Junioren-Leistungsklasse angepfiffen. Hier treffen Platz 1 und 2 der Liga aufeinander:

Polizei SV: 14 Spiele, 27 Punkte und 38:22 Tore

Rhenania: 14 Spiele, 27 Punkte und 37:26 Tore

Für die Rhenania muss also ein Sieg her, um die Saison als Tabellenführer abzuschließen und in die Qualifikation zur Niederrheinliga einzuziehen. Ein Ziel, dass nur erreicht werden kann, wenn nicht nur das Team auf dem Platz alles gibt, sondern auch die Fans den Jungs an diesem Spieltag tatkräftig zur Seite stehen.

Ein Team - eine Farbe - gemeinsam Flagge zeigen!

Kommt vorbei und unterstützt das Team: Sonntag, 05. Juni 2022, 15:00 Uhr beim Polzei SV an der Ernst-Poensgen-Allee 60

mehr lesen
15. Erkrather Stadtmeisterschaft der Grundschulen 2022

01. Juni 2022

15. Erkrather Stadtmeisterschaft der Grundschulen 2022

Nach zwei Jahren Corona-Pause kann endlich wieder das traditionelle Erkrather Grundschulturnier im Fußball stattfinden. Ein Event für die ganze Familie mit vielen Attraktionen neben den spannenden Partien im Jungs- und Mädchenturnier auf dem Sportplatz des S.C. Rhenania Hochdahl.

Am Freitag, den 10. Juni 2022 findet auf der Sportanlage des S.C. Rhenania Hochdahl ab 14:30 Uhr das große Fußballturnier der Erkrather Grundschulen statt. Dieses hat in den Jahren vor der Covid-19-Pandemie von Mal zu Mal immer mehr Gäste auf die Grünstraße gelockt und ist zu einer Tradition für viele Erkrather Fußballfans, aber auch für den austragenden Verein S.C. Rhenania Hochdahl geworden. "Wir freuen uns sehr auf das Turnier. Die Atmosphäre an diesem Tag ist immer eine ganz besondere und für die Kinder der Grundschulen stets unvergesslich. Das Turnier ist sicherlich eine der größten jährlichen Sportveranstaltungen, die die Stadt Erkrath zu bieten hat", so Jugendleiter Christian Fuhrmann.
Dreh- und Angelpunkt sind natürlich die zwei Turniere, die um 14:30 Uhr angepfiffen werden. Diese wird unser Bürgermeister Christoph Schultz feierlich eröffnen. Auf dem Hauptplatz wird das Turnier der Jungsmannschaften stattfinden, an dem alle Erkrather Grundschulen teilnehmen: GGS Sandheide, GGS Millrath, Johannesschule, Sechseckschule, Regenbogenschule Erkrath, Grundschule Erkrath und die Willbecker Grundschule. Titelverteidiger aus dem Jahr 2019 ist das Team der Regenbogenschule Erkrath. Im Turnier der Mädchen hatte damals die GGS Erkrath den Pokal geholt, welche sich dieses Jahr gegen fünf andere Mannschaften beweisen muss, da hier mit Ausnahme der Willbecker Grundschule ebenfalls alle Schulen aus Erkrath mit einem Team vertreten sind. Die Mädchenteams werden auf dem Nebenplatz um den Titel spielen.

Neben der Turnierorganisation kümmert sich der Veranstalter S.C. Rhenania Hochdahl mit einem vielfältigen kulinarischen Angebot auch um das leibliche Wohl der Gäste - Von Waffeln über Würstchen und Pommes bis hin zu türkischen Döner-Spezialitäten ist für jeden etwas dabei. Hier wird der Verein von den Sponsoren Stadtwerke ErkrathEDEKA Windges und Kieferorthopädie Erkrath Hochdahl Dr. Ramtin Davoudi-Pour unterstützt.

Am Ende des Turniertags wird eine große Siegerehrung stattfinden, bei der alle SpielerInnen eine Medaille und jeweils die drei besten Teams der zwei Turniere einen Pokal erhalten werden. Desweiteren möchte Sponsor Timocom die zwei fairsten Teams mit einem Fairness-Pokal auszeichnen.

Kommt vorbei, feuert die Teams an und verbringt einen ereignisreichen Nachmittag mit spannenden Partien auf der Sportanlage des S.C. Rhenania Hochdahl! Wir freuen uns auf euch!

mehr lesen
A-Jugend: Wichtiger Sieg im vorletzten Spiel

30. Mai 2022

A-Jugend: Wichtiger Sieg im vorletzten Spiel

Unsere A1 liefert im vorletzten Meisterschaftsspiel der Leistungsklasse ein starkes Match gegen den SV Hösel und behält 3 wichtige Punkte in Hochdahl. 

Am vergangenen Sonntag, den 29.05.2022 stand unserer A1 ein sehr wichtiges Spiel bevor, in dessen Vorfeld einige Dinge nicht wie geplant verliefen: Das Team von Christian Schumacher und Sascha Priess musste aufgrund von Corona-Erkrankungen auf zwei ihrer Spieler verzichten und am Spieltag selbst 10 Minuten länger auf den Anpfiff warten, da der Schiedsrichter verspätet eintraf. Doch die Rhenania ließ sich davon keineswegs ablenken und verfolgte von Beginn an ihr Ziel, an diesem Tag die überlegene Mannschaft zu sein. Diese Überlegenheit zeigte sich beispielsweise schon in der dritten Minute, als Stürmer Mike eine fast 100%-ige Torchance auf dem Fuß lag. Solche erspielten sich die Jungs immer wieder, konnten sie aber nicht nutzen. Stattdessen versenkten die Gäste aus Hösel ihren ersten richtigen Angriff in der 13. Minute im Tor. 
Unser Team blieb jedoch konzentriert und von diesem Zwischenergebnis nicht verunsichert. Im Gegenteil: Mit ruhigen Pässen im Aufbauspiel, cleveren Spielzügen und schnellen Bällen in die Tiefe fanden sie immer wieder den Weg in den gegnerischen 16er. Dort verhinderte meist der Torwart den Ausgleich, bis Jaro es in der 41. Minute mit einem gezielten Fernschuss in die rechte Ecke versuchte - erfolgreich! Ein wichtiges Tor vor der Halbzeitpause.
Entgegen aller Erwartungen waren es nach Wiederanpfiff erneut die Düsseldorfer, die den Führungstreffer nach einem Freistoß versenkten. Dies machte der Hochdahler Innenverteidiger Redouan ihnen nur sieben Minuten später nach, indem er ebenfalls eine Flanke in den Fünfmeterraum infolge eines Freistoßes verwandelte. Erneut der Ausgleich und erneut hielt dieser nicht lange an. Diesmal ging der SCR in Führung: ein halbhoher Freistoß von Jaro aus ca. 25 Metern vorbei an der Mauer ins untere Torwarteck. Daraufhin erhöhte der SV Hösel nochmal den Druck und setzte immer wieder seine zweikampfstarken Stürmer in Szene, die unsere Abwehr herausforderten. So kam es in der 75. Minute zu einem berechtigten Elfmeter für die Gäste. Aber Torhüter Niels, der die letzten 75 Minuten bereits einige Bälle erfolgreich abgewehrt hatte, setzte seiner heutigen Leistung die Krone auf und parierte auch diesen Elfmeter.
Die Höseler hielten den Druck dennoch hoch, attackierten früh und versuchten immer wieder, in den 16er druchzudringen, während die Rhenania meist mit Befreiungsschlägen nach vorne die Angriffe zerstörte. Einige Male kamen diese sogar gezielt auf die Offensive, welche die hochstehende Abwehr der Gäste überspielen konnte und in den letzten Minuten auch nochmal zu Torabschlüssen kam. Die Jungs von Schumacher und Priess entschieden sich jedoch für die spannende Variante und hielten die knappe 3:2 Führung bis zum Abpfiff.

Mit diesem 3-2-Sieg sind sie punktgleich mit dem stärksten Konkurrenten Polizei SV, dem sie am nächsten Sonntag, den 05.06.2022 gegenüberstehen - Anstoß um 15:00 Uhr, Ernst-Poensgen-Allee 60 in Düsseldorf.

mehr lesen
U15-Mädchen: Vizemeister im Kreispokal

27. Mai 2022

U15-Mädchen: Vizemeister im Kreispokal

Unsere U15-Mädels lieferte ein starkes Kreispokalfinale gegen den Favoriten aus Düsseldorf DJK Tusa 06, mussten sich am Ende aber trotzdem 2:1 geschlagen geben.

Am Donnerstag, den 26. Mai 2022 fand im Rahmen des Tag des Jugendfußballs an der Sportanlage in Büderich das Kreispokalfinale der C-Juniorinnen zwischen DJK Tusa 06 und S.C. Rhenania Hochdahl statt. Nicht nur aufgrund der großen Veranstaltung, sondern auch wegen der zahlreichen Unterstützung durch Freunde, Familie und Fans der beiden Teams herrschte neben dem Spielfeld eine tolle Atmosphäre, die die Mädels anspornte und ein spannendes Spiel versprach.

Unsere Rhenaninnen starteten etwas nervös in die Partie, weshalb Tusa immer wieder im Mittelfeld in Ballbesitz kam und mit Zug aufs Tor gehen konnte. So kam es in der 17. Minute auch zum 1:0 Führungstreffer für Tusa. Das Team von Marius Keppeler und Björn Zimmermann hielt jedoch daran fest, überwiegend kurz hinten herauszuspielen und das Aufbauspiel über die Dreierkette zu gestalten. Langsam ging trotz des Gegentors die Nervosität verloren. Mit ihren schnellen Stürmerinnen konnten immer wieder Nadelstiche nach vorne gesetzt werden und die Rhenania gewann an Selbstbewusstsein und Überlegenheit. Daher war es nur verdient, dass kurz vor der Halbzeitpause durch eine clevere Eckenvariante der Ausgleich per Kopf erzielt wurde.

Nach dem Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit zeigten unsere Mädels Ehrgeiz, Siegeswillen und vor allem, dass sie genau wissen, wie sie ihre individuellen Stärken einsetzen. So entstanden sehenswerte Zweikämpfe, clevere Passkombinationen und auch immer wieder gute Torchancen, bei denen aber leider das Glück nicht auf der Seite der Rhenania war. Kurz nachdem die SCR-Torfrau bei einem der wenigen Angriffe der Gegnerinnen mit einer Glanzparade das Team weiterhin im Spiel hielt, kam es im 16er leider zu einem unglücklichen Handspiel und somit zum Elfmeter gegen uns - unhaltbar für einen jeden Torwart.

Von da an schmiss die Rhenania alles nach vorne, um in den letzten fünf Minuten doch noch den verdienten Ausgleich zu erzielen - leider vergebens.

Trotz des Ergebnisses hat das Spiel die Rhenania-Fans begeistert! Das Team kann sehr stolz auf diesen Auftritt sein und zuversichtlich in die nächste Saison starten.

mehr lesen
Damen: Trainerteam bleibt Saison 22/23

11. Mai 2022

Damen: Trainerteam bleibt Saison 22/23

Nun ist es offiziell: mit dem souveränen Klassenerhalt unserer Damenmannschaft in dieser Saison, bleibt uns auch das Trainerteam der Bezirksliga-Mannschaft bestehend aus Trainer Peter Rathner (Mitte), Co-Trainer Carsten Finis (Mitte links) und Torwarttrainer Jens Bruchmann (Mitte rechts) erhalten.

Mitten im Corona-Lockdown im Winter 2020 stand unser Vorstand mit der Neubesetzung der Trainerposition in der Damenmannschaft vor einer schwierigen Aufgabe. Glücklicherweise hatte man zum Jahreswechsel mit Peter Rathner eine sehr gute Lösung gefunden, mit welcher der Verein viele Spielerinnen, die schon lange bei der Rhenania spielten, halten, und einige neue Spielerinnen dazu gewinnen konnte - Die perfekte Mischung für einen gelungenen Neustart in die neue Bezirksliga-Saison 21/22. Für diese konnte Peter Rathner zusätzlich zu seinem Torwarttrainerkollegen Jens Bruchmann den erfahrenen Co-Trainer Carsten Finis an seine Seite holen. Dass dieses Dreiergespann perfekt harmonieren würden, war schnell zu erkennen und so fuhren sie bereits in ihrem ersten Jahr beim SCR einige Erfolge ein: Top 5 am Ende des Jahres 2021 in der Bezirksliga, ein Unentschieden gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter OSV Meerbusch und zuletzt der Einzug ins Halbfinale des Kreispokals, um nur einige Ereignisse zu nennen.

Mit ihrem Engagement und ihrer Leidenschaft für den Sport motivieren sie nicht nur ihre Spielerinnen im Training und an Spieltagen, sondern konnten bereits einige Neuzugänge für die kommende Saison einholen. So gibt es für den S.C. Rhenania Hochdahl nur eine Antwort auf die Frage, mit welchem Trainerteam die Damenmannschaft nächste Saison oben in der Bezirksliga mitspielen wird: Mit Peter Rathner, Carsten Finis und Jens Bruchmann.

"Wir freuen uns sehr, dass die drei uns für die Saison 22/23 zugesagt haben. Sie leisten eine bemerkenswerte Arbeit und passen perfekt zum S.C. Rhenania Hochdahl. Eine bessere Lösung könnten wir nicht finden", so Vorstandsvorsitzender Charif Ben Lasfar (links). Um der Mannschaft und ihren Trainern auch von Vereinsseite noch mehr Unterstützung zukommen zu lassen, wird von nun an das neue Vorstandsmitglied Sonja Weißer (rechts) als Ansprechpartnerin für den Damenbereich fungieren: "Eigentlich bin ich seit Mai als stellvertretende Kassiererin im Vorstand tätig, freue mich aber sehr, dass ich mit dieser weiteren, spannenden Aufgabe den Verein und besonders den Damenbereich unterstützen kann." 

Peter Rathner und sein Trainerteam richten schon jetzt den Blick auf die kommende Saison und haben sich für diese hohe Ziele gesteckt: "Diese Saison war zum Warmwerden und Einspielen. Wir haben die Mannschaft zu einem Team gemacht und bereits mehr erreicht, als man uns zu Beginn der Saison zugetraut hat. Deshalb setzen wir die Messlatte für die kommende Saison etwas höher an: Wir wollen oben mitspielen und unter die Top 3 der Bezirksliga!" 

Unter die Top 3 der Bezirksliga-Saison 22/23 - über dieses Ziel sind sich Trainerteam, Vorstand und auch die Spielerinnen der Damenmannschaft einig. Wir werden die Entwicklung der Mannschaft mit großem Interesse weiterverfolgen und wünschen den Trainern und ihrem Team alles Gute! Auf eine erfolgreiche gemeinsame Zeit!

mehr lesen
Damen Pokal-Halbfinale: ALLES IN BLAU!

05. Mai 2022

Damen Pokal-Halbfinale: ALLES IN BLAU!

Unsere Damenmannschaft zieht in das Halbfinale des Kreispokals ein und trifft dort auf den Niederrheinligisten CfR Links. Wenn jemand diesen Gegner bezwingen kann, dann die Rhenania - ALLES IN BLAU!

Nachdem sich unsere Damenmannschaft den Verbleib in der Bezirksliga bereits mit einer überzeugenden Hinrunde in der Saison 21/22 frühzeitig hatte sichern können und dort nun souverän im Mittelfeld der Tabelle verweilt, beschloss das Team um Peter Rathner, den Kampf um den Kreispokal dieser Saison etwas gewillter anzugehen. So ging unser Bezirksliga-Team zwar aufgrund vieler verletzungs- und krankheitsbedingter Ausfälle dezimiert, aber äußerst motiviert und optimistisch in den Viertelfinal-Fight gegen den Landesligisten DSC 99. In der regulären Spielzeit lieferten sich die beiden Teams ein spannendes Hin und Her, in dem erst die Rhenania und dann der DSC in Führung ging, unsere Damen den Rückstand wieder aufholten und es dann aber trotzdem in einem 3:3 endete. Dieses retteten sie über die Verlängerung und konnten dann tatsächlich im Elfmeterschießen den Landesligisten schlagen.

Dass der DSC eine Liga höher spielt, war in diesem Spiel deutlich zu sehen. Jedoch machte dies nicht den Unterschied. Sondern der Teamgeist, die Leidenschaft und der Siegeswille unserer Rhenania-Damen! Und genau diese Qualitäten will das Team auch in den nächsten Pokalfight mitnehmen und für sich nutzen.

Der CfR Links spielt ist eine von zwei Düsseldorfer Mannschaften, die momentan in der Niederrheinliga (4. Liga) spielen. Dort stehen sie momentan mit 42 Punkten sicher auf dem siebten Tabellenplatz und sind im Pokalhalbfinale ganz klar der Favorit. Zudem wird dieses Halbfinale auch auf ihrer Anlage an der Pariser Straße 65 in Düsseldorf stattfinden, also auch der Heimvorteil steht ihnen zur Seite. Aber wir alle wissen: Im Pokal gelten andere Gesetze! Es kann alles passieren und nichts ist unmöglich! Dies haben unsere Damen bereits im Viertelfinale bewiesen und um diesen Hammer zu wiederholen und ins Finale einzuziehen, benötigen sie unsere Hilfe! Den Support aller Rhenanen!

Kommt vorbei, unterstützt unser Team, unseren Verein und lasst uns dieses Auswärtsspiel zu einem heimspiel für unsere Damen machen!

ALLES IN BLAU!

mehr lesen
B-Jugend: Volker Simon wird neuer Trainer für 22/23

05. Mai 2022

B-Jugend: Volker Simon wird neuer Trainer für 22/23

Wir sind sehr stolz und froh, einen neuen Trainer für die Saison 22/23 in unserem Verein begrüßen zu dürfen: Volker Simon wird in der kommenden Saison 22/23 die B-Jugend der Rhenania übernehmen, welche eine spielstarke Mannschaft zusammengesetzt aus Spielern der jetzigen C-und B-Jugend sein wird und sich hohe Ziele gesteckt hat. Mit seinen vielseitigen Erfahrungen in unterschiedlichen Ligen ist Volker genau der Richtige, um diese Mannschaft zu einem Team zu machen und die gesetzten Ziele zu erreichen. Dies wird in dem kurzen Interview, welches wir mit ihm geführt haben, schnell deutlich.

Meret: Wie kommt dein Engagement beim SCR zustande? Was hat dich überzeugt, die Rhenania in der kommenden Saison zu unterstützen?

Volker: Der Sportliche Leiter Christian Schuhmacher hat mich angerufen und gefragt, ob wir uns mal unterhalten können…Schon nach dem ersten Gespräch habe ich mich Wohlgefühlt und meine Entscheidung stand fest, zur Rhenania Hochdahl zu wechseln.

Meret: Welche fußballerischen und trainertechnischen Erfahrungen bringst du mit an die Grünstraße?

Volker: Selbst gespielt habe ich bis zu Seniorenmannschaft beim SV Bayer Wuppertal. Meine erste Trainerstation war als Co-Trainer bei Wattenscheid 09 in der B-Jugend Regionalliga. Danach habe ich einige Erfahrungen im Damenbereich als Co-Trainer bei der SG Lütgendortmund gesammelt. Diese spielten damals 2. Bundesliga. Meine erste Haupttrainerstelle bin ich im Anschluss daran bei der SSVg Haan in der Bezirksliga eingegangen, wo ich zum Schluss auch als A-Jugend-Trainer tätig war.

Meret: Wie würdest du dich als Trainer beschreiben - in drei Worten?

Volker: Engagiert, konsequent, Siegertyp…ich will immer gewinnen!

Meret: Deine Spielphilosophie in einem Satz?

Volker: Nach vorne orientiert, aber nicht die Defensive vernachlässigen

Meret: Welche Ziele verfolgst du mit deiner neuen Mannschaft in der kommenden Saison?

Volker: Es geht mir immer darum, fußballorientiert und offensiven Fußball zu spielen, um die Spieler weiter nach vorne bringen. Mit diesem Team sind meine Ziele in dieser Saison, jedes Spiel zu gewinnen und die Qualifikation zur Niederrheinliga zu erzielen! Ich freue mich sehr auf diese neue Herausforderung bei der Rhenania und bin überzeugt davon, dass wir hier alle sehr gut zusammenarbeiten werden.

 

 

Dem können wir uns als Verein nur anschließen. Herzlich Willkommen, Volker!

 

mehr lesen
Armin Eck Fußballschule: ein erfolgreiches Jubiläumscamp

03. Mai 2022

Armin Eck Fußballschule: ein erfolgreiches Jubiläumscamp

Der SC Rhenania Hochdahl hatte vom 20. bis zum 22. April 2022 zum bereits zehnten Mal die Armin Eck Fußballschule aus Kulmbach auf der Grünstraße in Erkrath/Hochdahl zu Gast. Bei bestem Fußballwetter und mit einem neuen Teilnehmer-Rekord war dieses Jubiläum ein voller Erfolg!

An dem 3-Tage-Camp der Armin Eck Fußballschule nahmen dieses Jahr 75 Kinder und Jugendliche teil. Dabei war es besonders schön zu sehen, dass erstmals auch viele jüngere Kicker der Jahrgänge 2017 und 2016 Teilnehmer des AEFS-Camps waren. Dies ist ein klares Indiz dafür, dass das Trainerteam der Armin Eck Fußballschule sowohl in sozialer und pädagogischer als auch sportlicher Hinsichtstets einen überragenden Job macht.

Wie die Jahre zuvor standen diesmal ebenfalls wieder sehr viele abwechslungsreiche Technikübungen auf dem Programm - vom einfachen Dribbling und Passspiel über kreative Finten bis hin zu mannigfaltigen Torschusstechniken angepasst an die jeweiligen Altersgruppen war von allem und für alle etwas dabei. Höhepunkt an jedem Nachmittag der drei trainingsreichen Tage waren jedoch die verschiedenen Turnierformen. In diesen bewiesen die jungen Spielerinnen und Spieler eine gesunde Mischung aus Spielfreude, Fairness und Ehrgeiz, um sich am Ende eines jeden Tages eins der begehrten Abzeichen für besondere Leistungen zu erkämpfen. Diese wurden dann direkt im Anschluss an die Turniere auf die neuen AEFS-Trikots der Kinder gedruckt und sorgten immer wieder für viele strahlende Kinderaugen, die insgesamt sichtlich begeistert von der Organisation und dem Ablauf dieses Camps waren. 

Unteranderem deshalb ist es für den SC Rhenania Hochdahl mittlerweile eine sehr lieb gewonnene Veranstaltung, die nicht nur in unserem Verein sondern auch in den benachbarten Orten und Städten viele Anhänger gefunden hat.

Besonders hervorzuheben ist noch das großzügige Geschenk, welches die Armin Eck Fußballschule den Verantwortlichen unseres Vereins zum zehnjährigen Jubiläum dieser Veranstaltung überreicht hat. So konnte die Jugendabteilung der Rhenania einen komplett neuen Trikotsatz in Empfang nehmen, den wir nun eins unserer jüngeren Teams im Verein zur Verfügung stellen werden. Dafür möchten wir uns ganz herzlich bei Armin, Claudio und Heinz sowie den anderen Coaches von ganzem Herzen bedanken.

Wir freuen uns schon sehr darauf, die Armin Eck Fußballschule auch im Jahr 2023 wieder bei uns auf der Anlage an der Grünstraße vom 12. bis 14. April 2023 begrüßen zu dürfen und gehen stark davon aus, dass wir auch im nächsten Camp einen neuen Teilnehmer-Rekord aufstellen werden können - Mit noch mehr glücklichen und begeisterten Kindern und Jugendlichen. 

Vielen Dank nach Kulmbach und bis 2023!

mehr lesen
Last Minute Ostergeschenk für Rhenania-Fans

06. April 2022

Last Minute Ostergeschenk für Rhenania-Fans

Du hast immer noch kein Geschenk für deine Liebsten, welches du für sie an Ostern verstecken kannst? Dann ist für Rhenanen der SCR-Merch genau das Richtige. Und passend zu Ostern haben wir diesen um eine Kleinigkeit erweitert: Ein Sportbeutel mit Rhenania-Schriftzug für 9€.

Check unseren Shop aus und finde weitere coole Peeces für das perfekte Rhenania-Outfit - Für das Training, die Spieltage oder um auch außerhalb der Grünstraße zu zeigen, für welchen Verein dein Herz schlägt.

Bestellungen können über bestellungen@rhenania-hochdahl.de aufgegeben und zeitnah an der Grünstraße 17 im Vereinsheim abgeholt werden.

 

mehr lesen
A-Jugend: LK-Mannschaft beendet Negativlauf

06. April 2022

A-Jugend: LK-Mannschaft beendet Negativlauf

S.C. Rhenania Hochdahl – Lohausener SV U19, 4:2 (1:1)

Für die Spitzenreiter der A-Junioren-Leistungsklasse Gruppe B waren die vergangenen Wochen von Pech, Niederlagen und Misserfolg geprägt - 3 Spiele, 0 Punkte. Die Gäste aus Lohausen belegen mit 12 Punkten den vorletzten Tabellenplatz und hatten bereits im Hinspiel eine ordentliche Pleite mit 2:5 einstecken müssen. Das Rückspiel war damit ein Pflichtsieg für unsere A-Jugend. Doch Rhenania-Trainer Christian Schumacher machte seinem Team von Beginn an klar, dass man die Partie nicht auf die leichte Schulter zu nehmen dürfe. Das würde kein Selbstläufer werden. Und genauso kam es auch: 
Die in der sechsten Minute erzielte Führung durch Stürmer Luis Wegmann gab die Rhenania bereits 19 Minuten später wieder her, so dass sie zwar spielerisch überlegen, aber nur mit einem Unentschieden in die Halbzeit gingen. Und wie in anderen Spielen zuvor ging unser Team in der 62. Minute sogar in Rückstand: 1:2 für den Lohausener SV. 
Die Rhenania-Jungs behielten dennoch die Oberhand und setzten weiter nach, machten Druck und erspielten sich sehenswerte Torchancen, von denen Maik Gaida eine in der 70. Minute wieder zum Ausgleich verwandelte. Und nur kurze Zeit später zappelte auch der Abschluss von Haydar Yilmaz im Netz. Nun war das Team in blau nicht mehr zu stoppen. Anstatt die knappe Führung zu verteidigen, legte Luis Wegmann mit einem Elfmeter-Treffer noch ein Tor nach. So steht am Ende ein verdientes 4:2 für den S.C. Rhenania Hochdahl - der Negativlauf ist beendet.


Der nächste Gegner, welcher in sechs Wochen, am 15.05.2022, empfangen wird, ist Turu 1880. Auch dieser befindet sich in der unteren Hälfte der Tabelle, ist aber ebenfalls nicht zu unterschätzen.

Sollte unser Team auch die restlichen Matches mit dieser Qualität und diesem Siegeswillen aufspielen, haben sie die Chance, ihre Tabellenführung zu halten und im Sommer sogar die Qualifikation zur Niederrheinliga zu spielen.

mehr lesen
C-Jugend: Neue Trainingsanzüge für C2

28. Maerz 2022

C-Jugend: Neue Trainingsanzüge für C2

Unsere C2 wurde mit neuen Trainingsanzügen ausgestattet. Wir bedanken uns bei dem in Erkrath ansässigen Sponsor WIWOX, mit dessen Hilfe die Trainingsanzüge zu Beginn des Jahres finanziert werden konnten.

Seit über 35 Jahren liefert die WIWOX GmbH Verfahren für die industrielle Werkzeug- und Teilereinigung. Jeder Kunde profitiert von dieser langjährigen Erfahrung durch kompetente Beratung zur Prozessoptimierung in der Oberflächentechnik.

Dankeschön!

mehr lesen
Crowdfunding gestartet: Erneuerung unserer Platzanlage

04. Maerz 2022

Crowdfunding gestartet: Erneuerung unserer Platzanlage

Unser Crowdfunding mit der VR Bank für die Erneuerung unserer Platzanlage ist am 03.03.2022 gestartet. Ab jetzt könnt ihr bis zum 31.05.2022 auf der Projektwebsite spenden. Weiter Informationen findet ihr auf unseren Social Media Kanälen, auf unserer Website oder auf der Seite zum Projekt.

Danke für eure Unterstützung!

 

mehr lesen
Crowdfunding-Projekt zur Erneuerung unserer Platzanlage

23. Februar 2022

Crowdfunding-Projekt zur Erneuerung unserer Platzanlage

Der SC Rhenania Hochdahl möchte in diesem Jahr wichtige Umbauarbeiten an den Auswechselhäuschen und Banden auf der Platzanlage an der Grünstraße vornehmen, um den insgesamt knapp 30 Teams optimale Bedingungen und auf lange Sicht auch mehr Platz für Trainingseinheiten und Spiele zu gewährleisten.

Hochdahl gilt als großes Einzugsgebiet für Familien, die ihre fußballbegeisterten Kinder gerne im Heimatsverein um die Ecke anmelden würden. Der SC Rhenania Hochdahl bietet diesen Mädchen und Jungs ein altersgerechtes Training mit viel Spielfreude, Leidenschaft und individueller Förderung, so dass alle SpielerInnen sich sowohl in sportlicher als auch in sozialer Hinsicht in dem Verein ausleben und weiterentwickeln können. Der Verein will darüber hinaus Ereignisse schaffen und Events auf die Beine stellen, die die Gemeinschaft im Fußball, Verein und der Stadt stärken – Turniere oder Veranstaltungen rund um den Fußball, wie zum Beispiel das Spiel der Damenmannschaft gegen Borussia Dortmund im Frühjahr 2022. Gleichzeitig sind auch hohe sportliche Ziele für die Junioren sowie Senioren gesteckt, die in den kommenden Jahren erreicht werden sollen. Dafür investiert die Rhenania nicht nur in Trainingsmaterialien und -platz, sondern auch auf die Aus- und Weiterbildung ihrer Trainer.

Um diese sportliche und soziale Arbeit beim SC Rhenania Hochdahl in Zukunft leisten zu können, sind einige Anpassungen an der Platzanlage geplant: Im ersten Schritt ist es wichtig, die Auswechselhäuschen auf die andere Seite des Spielfeldes zu versetzen, was Anpassungen an den Banden mit sich bringt. Zum einen führt dies dazu, dass die SpielerInnen etwas Abstand von den Zuschauern gewinnen, um die Ablenkungsgefahr zu minimieren. Zum anderen könnte langfristig gegebenenfalls eine Ausweitung des Nebenplatzes ermöglicht werden, so dass zukünftig eventuell mehr Kunstrasenfläche für Trainingseinheiten zur Verfügung steht und E-Jugend-Spiele auch dort ausgeführt werden können.

Dafür brauchen wir eure Unterstützung!

Mithilfe der VR Bank werden wir ein Crowdfunding-Projekt starten. Das Ganze startet Anfang März und wird ungefährt zwei bis drei Monate laufen. Alle Fans, SponsorInnen, FreundInnen, GönnerInnen und SpielerInnen ab 16 Jahren können über die Plattform oder direkt vor Ort bei uns auf der Anlage an dem Projekt teilnehmen – Jeder Euro zählt, egal ob 5, 10 oder 25 Euro. Ab einer Spende von 5€ bekommen wir von der Bank weitere 5€ dazu.

Hier spenden

Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr uns unterstützt und dieses Projekt in eurer Community teilt. Auf unseren Social Media Kanälen halten wir euch immer auf dem Laufenden!

Vielen Dank!

mehr lesen
Rhenania vs. BVB: ein gelungener Sonntag

16. Februar 2022

Rhenania vs. BVB: ein gelungener Sonntag

Am 13.02.2022 um 13:15 Uhr begrüßten die Damen der Rhenania die in diesem Jahr neugegründete Kreisliga-Damenmannschaft von Borussia Dortmund in Hochdahl. Auch wenn am Ende ein nicht dem Spiel entsprechenden Ergebnis von 1:5 stand, war es ein mehr als gelungener Sonntag an der Grünstraße.

Schon um 11 Uhr morgens liefen die Vorbereitungen für das Spiel auf der Platzanlage der Rhenania: Fan-Shop aufstellen, Kiosk fit machen, Waffelstand aufbauen und Musik aufdrehen. Dank der Unterstützung vieler Vereinsmitglieder konnten die ersten Zuschauer dann ab 11:45 Uhr nach einer kurzen Einlasskontrolle auf die Anlage strömen. Mehrere hundert Interessierte von jung bis alt freuten sich auf das Spiel unserer Damen gegen die Borussia - und das zu recht. Denn die Mannschaft von Trainerteam Peter Rathner, Carsten Finis und Jens Bruchmann lieferten ein klasse Spiel ab, in dem sie den Gästen aus Dortmund oft auf Augenhöhe begegneten und ihnen nicht die eindeutige Kontrolle über die Partie überließen, wie es zuvor viele Fußballfreunde prophezeit hatten. Der Team- und Kampfgeist, sowie die cleveren Spielzüge der Rhenaninnen sorgten für ein spannendes, interessantes und unterhaltsames Freundschaftsspiel, weshalb das eher klare Ergebnis von 1:5 nicht wirklich den Verlauf des Spieles widerspiegelt. Nicht zuletzt war diese Leistung unserer Damenmannschaft möglich, weil die Hochdahler-Fans das Team lautstark vom Spielfeldrand aus unterstützten und motivierten.

Deshalb gilt ein großer Dank dem Team sowie allen UnterstützerInnen und HelferInnen, die diesen Tag zu etwas ganz besonderem gemacht haben.

mehr lesen
Armin Eck Fußballschule: Tipps, Tricks, Spaß und Action!

31. Januar 2022

Armin Eck Fußballschule: Tipps, Tricks, Spaß und Action!

Feriencamp mit dem ehemaligen Bundesligspieler Armin Eck beim SC Rhenania Hochdahl.

Der SC Rhenania Hochdahl veranstaltet in Zusammenarbeit mit der ArminEck FUSSBALLSCHULE ein Fußballcamp für Nachwuchskicker und -kickerinnen der Region. Übersteiger, Zidane-Drehung, Crossover und andere tolle Finten warten auf alle fußballbegeisterten Kinder zwischen 5 und 15 Jahren, die vom 20.04.2022 bis 22.04.2022 mit Armin Eck und seinem Trainerteam drei besondere Fußballtage erleben möchten.
Armin Eck, der ehemalige Profi des FC Bayern München und Hamburger SV, wird dabei den Nachwuchs auch persönlich trainieren, um ihnen so seine Erfahrungen und Tipps mit auf den Weg zu geben.
Alle Nachwuchsspieler sind hierbei gleichermaßen willkommen, egal ob Fußball-Anfänger oder schon talentierter Vereinsspieler. Trainiert wird täglich von 9.45 bis 15.30 Uhr unter professioneller Anleitung. Zwischen den Trainingseinheiten gibt es ein gemeinsames Mittagessen und während des gesamten Tages steht die Freude am Fußball mit all seinen Facetten im Vordergrund.
Die Teilnahmegebühr für die 3 Fußballtage, inklusive toller Trainingsausrüstung, Mittagessen und Getränken beträgt 139 € - wer sich bis zum 31. Januar anmeldet bekommt einen Frühbucherrabatt von 10 €.
Selbstverständlich wird das Camp unter den tagesaktuellen Hygienebestimmungen durchgeführt.
Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.aefs.de oder in den im Sportheim des SC Rhenania Hochdahl ausgelegten Infobroschüren. Die Anmeldung ist ebenfalls online oder telefonisch (unter 09221 / 877370) möglich.

mehr lesen
Der BVB kommt an die Grünstraße

29. Januar 2022

Der BVB kommt an die Grünstraße

Am 13.02.2022 um 13:15 Uhr darf die Damenmannschaft der Rhenania einen ganz besonderen Gast Willkommen heißen: die Damenmannschaft von Borussia Dortmund.

Die Damenmannschaft der Rhenania belegt nach der Hinrunde der Saison 21/22 den fünften Tabellenplatz und hat damit die Erwartungen des Vorstands bereits mehr als erfüllt. Mit 13 Spielen, 25 Punkten und 31 Toren spielt die Mannschaft um Trainerteam Peter Rathner, Carsten Finis und Jens Bruchmann ihre bisher beste Bezirksliga-Saison und behält für die Rückrunde weiterhin die angrenzenden Tabellenplätze über ihnen im Blick. Diese Entwicklung nahm bereits vor der Saison ihren Lauf, als die Trainer mit ihrem Team eine intensive und abwechslungsreiche Sommervorbereitung durchzogen. Höhepunkt dieser war mit Sicherheit das Freundschaftsspiel gegen den Regionalligisten Alemannia Aachen, gegen den die Rhenaninnen sogar erst 1:0 in Führung gingen, sich dann aber doch deutlich geschlagen geben mussten. Dennoch war es sowohl in sportlicher Hinsicht als auch für den Zusammenhalt im Team eine durchweg positive Erfahrung.

So organisierte Trainer Peter Rathner auch für die Wintervorbereitung ein solches Knallerspiel: Das Freundschaftsspiel gegen die Damenmannschaft von Borussia Dortmund soll nicht nur für die Mannschaft selbst sondern auch für den Verein, alle RhenanInnen und Zuschauer ein Highlight werden.

Das BVB-Team wurde erst im vergangenen Jahr neu gegründet und startete im Sommer 2021 in der Frauen Kreisklasse A Dortmund Gruppe 2. Dort nehmen sie mit 27 Punkten und einem Torverhältnis von 67:0 den ersten Tabellenplatz ein.

Somit wird es sicherlich ein interessantes Spiel, in dem unsere Damenmannschaft die Herausforderung annimmt, den bisher ungeschlagenen BVB-Frauen einen Sieg zu nehmen. Dabei können sie jede Unterstützung vom Spielfeldrand gut gebrauchen, also notiert euch den 13.02.2022 und kommt um 13:15 Uhr bei uns an der Grünstraße vorbei. 

 

mehr lesen
Rhenania-Jugend: die ersten Pflichtspiele im neuen Jahr

26. Januar 2022

Rhenania-Jugend: die ersten Pflichtspiele im neuen Jahr

Am kommenden Wochenende startet für einige Mannschaft der Rhenania-Jugend bereits die Meisterschaft wieder. Darunter Nachholspiele, Derbies, Zweitplatzierte und Tabellenführer...Werfen wir mal einen Blick auf diese Partien!

Unsere U11-Mädchen holen ein Meisterschaftsspiel aus der Hinrunde nach und fahren dafür zum Inter Monheim.

In der D-Jugend erwarten uns direkt zwei Derbies: Die zweite Mannschaft muss sich in der Kreisliga dem Derbygegner und Zweitplatzierten SC Unterbach stellen, während unsere D1 auswärts gegen den Nachbarn VfB 03 Hilden antritt.

Auch in der C-Jugend sind beide unserer Teams an der Reihe. Unsere Zweite ist zu Gast beim SV Wersten 04 und hat die Möglichkeit, mit einem Sieg auf Platz 3 aufzurücken. Ähnliche Chancen ergeben sich bei dem Leistungsklassespiel der Ersten gegen den direkten Verfolger Ratingen 04/19. Sollten unsere Jungs hier einen Sieg einfahren, könnten sie sich die Tabellenführung ergattern.

Damit wären sie das zweite Team bei Rhenania, welches momentan in der Leistungsklasse den ersten Platz belegt: Unsere A1 ist mit 9 Punkten Spitzenreiter und könnte sich an diesem Wochenende noch weiter von den Verfolgern absetzen. Somit ist die Partie gegen ASV Tiefenbroich am Sonntag, den 30.01.2022 um 13:00 Uhr das Topspiel der Woche auf der Grünstraße.

Am Vortag begrüßt die A2 in der Kreisklasse den Post Sportverein aus Düsseldorf und unsere U17-Mädchen bieten dem Viertplatzierten der Kreisklasse SSVg Velbert in einem Nachholspiel Paroli.

Auf geht's, Jungs und Mädels!

mehr lesen
Rhenania-Senioren: Sieben Neuzugänge für unsere erste Herrenmannschaft

18. Januar 2022

Rhenania-Senioren: Sieben Neuzugänge für unsere erste Herrenmannschaft

Zum Jahreswechsel hat die erste Herrenmannschaft um Trainer Julian Ramos-Lucas einige neue Spieler akquiriert, die das Team verstärken und in der Kreisliga A unterstützen sollen.

Als erstes möchten wir euch ein bei Rhenania bekanntes Gesicht vorstellen: Danny Tran, der bisher regelmäßig für die zweite Mannschaft aufgelaufen ist, ist nun fest in unserer Kreisliga-A-Mannschaft eingeplant. Der 33-Jährige Innenverteidiger konnte sich bereits in den ersten zwei Testspielen von Beginn an beweisen.

Ebenso die zwei Mittelfeldspieler Outhman „Otti“ Allaiti (21), der vom MSV Hilden zu uns an die Grünstraße wechselte, und Erik Holewa (22) vom ESV Opladen. Vom Nachbarsverein SSV Erkrath wechselte Emre Cöl zu uns nach Hochdahl. Mit seinen 27 Jahren ist der erfahrene Mittelfeldspieler eine Bereicherung für unser Team. Weniger Erfahrung aber dafür eine hervorragende fußballerische Ausbildung bringt der 20-Jährige Verteidiger Can Güles mit. Bevor er zuletzt beim ETB Schwarz-Weiß Essen in der A-Jugend auflief, hatte er in den Nachwuchsleistungszentren von Schalke 04 und MSV Duisburg gespielt. Julian Ramos-Lucas ist davon überzeugt, dass diese fünf Neuzugänge gemeinsam mit Simon Dahl (21), welcher von Hilden 05/06 zu uns stößt, die erste Mannschaft bereichern werden

Um diesen großen Kader sicher durch die Rückrunde zu bringen, hat Rhenania auch noch einen neuen Betreuer für das Team engagiert: Niklas Schmidt wird dem Trainerstab in Zukunft zur Seite stehen und hinter den Kulissen wichtige Aufgaben für die Mannschaft übernehmen.

Wir heißen alle sieben Neuzugänge an der Grünstraße herzlich Willkommen!

mehr lesen
Rhenania x Soccerwatch: Heimspiele jetzt im Online-Stream

14. Januar 2022

Rhenania x Soccerwatch: Heimspiele jetzt im Online-Stream

Rhenania-Heimspiele kann man nun auch live online verfolgen oder nach dem Abpfiff erneut ansehen.

Am Freitag, den 07.01.2022 wurde an der Grünstraße Soccerwatch installiert, ein vollautomatisches Kamerasystem, welches am mittleren Flutlichtmast befestigt wurde, um die Spiele ab der A-Jugend in einem 180-Grad-Blickwinkel einzufangen. Initiiert wurde die Installation von unserem sportlichen Leiter des Jugendbereichs Christian Schumacher bereits zu Beginn letzten Jahres. Die Anbringung der Kamera hat sich jedoch wegen der epidemischen Lage um ein Jahr verspätet. „Wir waren uns bereits zu Beginn letzten Jahres einig, dass dies eine sinnvolle Investition ist. Zu diesem Zeitpunkt konnte man aber noch nicht absehen, wie sich der Spielbetrieb entwickeln würde. Deshalb wollten wir erst damit an den Start gehen, wenn wir halbwegs sicher sein konnten, dass auch gespielt wird“, so der erste Vorstandsvorsitzende Charif Ben Lasfar.

Damit das Kamerasystem nun im neuen Jahr angebracht werden konnte, musste erst einmal separat Strom zum Flutlichtmast gelegt werden. Hier bedankt sich der Verein bei der Firma CR Elektronik aus Erkrath.

„Der Hauptgrund für uns neben dem Werbeeffekt für Sponsoren, welche wir zukünftig mit der Soccerwatch und einem Banner oder Logo am Spieltag auf dem Online Stream Staige integrieren wollen, ist natürlich der sportliche“, erklärt Charif Ben Lasfar. Zusätzlich zur Kamera und zum Online-Stream wurde ein Coachingtool bestellt, mit dem sowohl die Spiele der älteren JuniorInnen als auch der SeniorInnen im Nachgang vom Trainerteam analysiert, gute Spielzüge hevorgehoben und Fehler aufgearbeitet werden können.

Um am Wochenende Heimspiele live online verfolgen zu können, muss man einfach die jeweilige Partie auf der Plattform fussball.de auswählen. Dort sind der Livestream sowie die Aufzeichnung des Spiels auf Staige verlinkt.

mehr lesen
Rhenania Talk: Interview zum Jahreswechsel mit Christian Schumacher

02. Januar 2022

Rhenania Talk: Interview zum Jahreswechsel mit Christian Schumacher

Zum Jahreswechsel haben wir ein paar Interviews mit Verantwortlichen des S.C. Rhenania Hochdahl geführt. Als erstes hatte uns der erste Vorsitzende Charif Ben Lasfar ein paar Einblicke in das Vereinsgeschehen gegeben. Dort erfahrt ihr, wie das Jahr 2021 für den gesamten Verein gelaufen ist und was uns im nächsten Jahr 2022 erwartet.

In unserem zweiten Rhenania Talk zum Jahreswechsel haben wir dem sportlichen Leiter der Jugendabteilung vom S.C. Rhenania Hochdahl unsere Fragen gestellt: Christian Schumacher. Er ist seit März 2020 sowohl sportliche Leitung als auch Trainer der U19/ A1. Hier interessierte uns sein Blick auf das vergangene Jahr, Ziele und Herausforderungen und Pläne für den Jugendbereich im Jahr 2022.

Meret: Christian, mit welchen 3 Worten würdest du das vergangene Rhenania-Jahr beschreiben?

Christian: Neuanfang, erfolgreich, gestartet

Meret: Diese drei Worte machen den Eindruck, als würdest du ein sehr positives Bild vom vergangenen Jahr haben – und das trotz der vielen Einschränkungen durch die Pandemie, die es Fußballvereinen sicherlich nicht leicht gemacht haben. Besonders die Juniorenteams, die teils unter deine Zuständigkeit fallen, haben sehr darunter gelitten. Wie hat Rhenania diese Situation bewältigt?

Christian: Ich glaube, wir als Verein haben das trotz dieser schwierigen Situation durch die Pandemie recht gut gemacht. Wir haben als Verein so gut gearbeitet, dass wir sogar Mitglieder dazu gewonnen und nicht wie viele andere Vereine verloren haben. Von daher finde ich schon, dass man sagen kann, dass wir als Verein gestärkt aus dem Ganzen hervorgehen könnten. Aber um das mit Sicherheit sagen zu können, müssen wir nun erstmal den Winter abwarten.

Meret: Die steigende Zahl der Mitglieder spiegelt sich auch in der Menge an Mannschaften wider, die im Rhenania-Trikot auflaufen. Der Verein ist mit einem sehr breiten Jugendbereich ausgestattet – 19 Mannschaften trainieren derzeit auf den verschiedenen Anlagen von G- bis A-Jugend. Was sind hier in dieser Saison die Chancen aber auch Herausforderungen einer so großen Jugendabteilung?

Christian: Ja, wir sind sehr breit und groß aufgestellt, aber das ist genau richtig, um unsere Ziele als Verein zu erreichen. Nur so kann man problemlos Lücken schließen. Wir haben vor gut zwei Jahren die Richtung des Vereins geändert. Damals waren wir ein einfacher Breitensport-Verein und nun haben wir sowohl bei den Jungs als auch bei den Mädchen den Leistungsgedanken platziert, ohne den Breitensport zu vernachlässigen. Wir sind ein großer Verein mit einer Menge Potential und dieses wollen und werden wir versuchen, auszuschöpfen. 

Meret: Dieser Leistungsgedanke im Jugendbereich zeigt sich nicht zuletzt durch die Ligen, in der die einzelnen Mannschaften spielen. Rhenania konnte zum Saisonstart ab der D-Jugend jede erste Mannschaft in die Leistungsklasse schicken und auch im Mädchenbereich spielt die U15 in dieser höheren Klasse. Wie war hier die Zielsetzung zu Beginn der Saison? Kann man mit dem Zwischenergebnis zufrieden sein?

Christian: Unsere Zielsetzung hier war einfach: alle Mannschaften sollen auch in der nächsten Saison mindestens Leistungsklasse spielen. Aber wir wollen und werden langfristig auch versuchen, unsere Mannschaften in die Niederrheinliga zu bekommen. Aktuell sieht es für unsere C- und A-Jugend recht gut aus. Die C-Jugend ist in einer nicht unbedingt leichten Gruppe noch ungeschlagen und unsere A-Jugend führt ihre Gruppe sogar an. Ich denke, am schwierigsten wird es in dieser Saison für unsere D-Jugend, die eine sehr schwere Gruppe erwischt hat. Da muss es unser Ziel sein, die Qualifikation für die Leistungsklasse wieder zu erreichen. Bei den Mädchen sieht es ähnlich gut aus, auch dort sind wir sehr gut aufgestellt und werden versuchen unsere Ziele zu erreichen, um den nächsten Schritt zu machen.

Meret: Ein sportlicher Ausblick: Welche Ziele sind für den Rest der Saison gesetzt und was denkt ihr vielleicht schon für die neue Saison 22/23 an?

Christian: Mit der C- und A-Jugend wollen wir an die guten Ergebnisse der ersten Monate anknüpfen und mein persönliches Ziel als Trainer der A-Jugend ist natürlich, Meister unserer Gruppe zu werden, um dann an der Qualifikation zur Niederrheinliga teilzunehmen. Wir haben die nötige Qualität und wollen diese Chance nutzen. Hinzu haben wir uns als Verein vor zwei Jahren das Ziel gesetzt, so viele Spieler wie möglich aus der eigenen Jugend in die erste Mannschaft zu bekommen. Da sind wir ebenfalls auf einem sehr guten Weg. Zurzeit waren schon sechs Spieler aus dem 2003er-Jahrgang bei der Ersten dabei, um sich zu zeigen und konnten teilweise auch überzeugen. Wenn wir das langfristig schaffen, dann machen wir als Verein tolle Arbeit.

Damit lässt sich mit Blick auf die kommende Saison 22/23 zusammenfassend sagen, dass alle Teams wieder Leistungsklasse spielen werden und die A-Jugend die Qualifikation für die Niederrheinliga meistern. Das wäre mittelfristig ein super Schritt nach vorne für den Jugendbereich von Rhenania Hochdahl.

 

Das sind nicht nur klare Ziele, sondern auch interessante Aussichten für die kommenden Jahre, in denen der S.C. Rhenania Hochdahl anscheinend Großes im Jugendbereich vor hat. Vielen Dank für diese spannenden Eindrücke und deine Arbeit für unseren Verein, Christian!

mehr lesen
Rhenania Talk: Interview zum Jahreswechsel mit Charif Ben Lasfar

01. Januar 2022

Rhenania Talk: Interview zum Jahreswechsel mit Charif Ben Lasfar

Wir haben die Winterpause genutzt, um zum Jahreswechsel ein paar Stimmen aus dem Verein einzufangen und einige Fragen zu beantworten, die uns beschäftigen. Wie verlief das letzte Jahr für Rhenania? Was waren wichtige Ereignisse? Wie hat Corona die Arbeit im Verein beeinflusst? Und was steht für das nächste Jahr an?

Als erstes haben wir dem ersten Vorsitzenden des S.C. Rhenania Hochdahl diese Fragen gestellt: Charif Ben Lasfar. Er wurde am 08.03.2019 von den Mitgliedern des Vereins in diese Position gewählt.

 

Meret: Charif, erzähl uns doch mal, wie du zu Rhenania gekommen und letztendlich zum ersten Vorsitzenden geworden bist.

Charif: Ich habe bei Rhenania von der D-Jugend bis zu den Senioren gespielt, hatte dann aber eine längere „Familienplanung"-bedingte Pause, so dass ich erst im August 2016 wieder zurück zum Verein kam. Genauer gesagt hat mich Peter Mollenhauer in einer Bierlaune auf dem Trillser Straßenfest 2016 mit seiner Frage, ob ich nicht nochmal in der Ersten angreifen will, zurück in den Verein gebracht. So startete ich wieder als Spieler und wurde drei Jahre später Teil des Vorstandteams.

Meret: Das klingt nach einer wahren Rhenania-Story und beweist mal wieder, dass uns letztendlich irgendwie alle Wege zurück in unseren Heimatsverein führen – und ins Hier und Jetzt: Welche 3 Worte beschreiben in deinen Augen das vergangene Jahr für Rhenania am besten?

Charif: Zusammenhalt, Umbruch, Zukunft

Meret: Das sind starke drei Worte, die nach mehr schreien: Was waren wichtige Ereignisse für den Verein in diesem Jahr? Hast du vielleicht auch persönliche Highlights?

Charif: In diesem Jahr gab es einige wichtige Highlights, von denen mir zwei ganz besonders in Erinnerung geblieben sind.

Eins davon war definitiv das Benefizturnier der drei Rivalen SSV Erkrath, SC Unterbach und S.C. Rhenania Hochdahl, welches am 27.08.2021 bei uns auf der Anlage stattfand. Mit unseren zwei Nachbarn zusammen organisierten wir nicht nur ein Blitzturnier, sondern spielten zudem mit einer Auswahl der drei Vereine gegen die Traditionself der Fortuna Düsseldorf. Es war ein tolles Event, mit dem wir einiges an Spenden für die Flutopfer aus NRW und Rheinland-Pfalz sammeln konnten.

Leider gab es dieses Jahr auch im Gegenzug an mein erstes Highlight ein weniger schönes. Nach über 15 Jahren, die Heidi Böhle die gute Seele des Vereins gewesen war und immer ihre Interessen hintenangestellt hatte, um für alle da zu sein, verstarb sie im August plötzlich. Max Meier hat es auf ihrer Trauerrede sehr passend gesagt: „Der Blick nach rechts, er wird fehlen.“ Jedes Mal, wenn wir die Anlage betreten haben, haben wir nach rechts geschaut, ob Heidi da war, ob sie einen Kaffee für uns in der Küche bereithält und zum Schnack einlädt. Heidi war ein Unikat.

Meret: Heidis Verlust hat jeden von uns in diesem Jahr schwer getroffen. Aber in solchen Zeiten halten wir als Verein zum Glück immer zusammen. Ebenso in dieser schweren Corona-Zeit, die für einen Fußballverein sicherlich nicht leicht ist. Wie hat Rhenania sich dieser Herausforderung gestellt? Geht der Verein sogar vielleicht gestärkt daraus hervor?

Charif: Wir haben bereits zu Beginn der Pandemie 2020 immer alles versucht, um einen Trainingsbetrieb zu ermöglichen. Sei es in Zweier-, Fünfer- oder Zehnergruppen. Es gab TrainerInnen, die zu dieser Zeit sechs bis sieben Tage die Woche auf der Grünstraße waren, um die geforderten Auflagen der Aufsicht zu erfüllen. Dieser Zusammenhalt in unserem Verein, den du eben schon erwähnt hast, ist es, was unseren Verein ausmacht. Auch bei uns sind nicht immer alle einer Meinung, aber trotzdem liegt allen dabei das Wohl des Vereins am Herzen.

Dieses Jahr war es mit den Auflagen etwas einfacher. Entweder war es wie Anfang des Jahres untersagt zu spielen oder wir konnten wieder richtig trainieren. Ich glaube, dass wir in den letzten zwei Jahren in der Führungsebene extrem gut zusammengewachsen sind und wir uns mittlerweile zusammen mit den Mitgliedern jedem Problem stellen können. In diesem Sinne geht unser Verein in der Tat auch gestärkt aus diesem Pandemiejahr hervor.

Meret: Diese positive Entwicklung im gesamten Verein spiegelt sich sicherlich auch im Sportlichen wider: Wie war die Zielsetzung zu Beginn der Saison? Konnten die Teams diesen Zielen bisher gerecht werden oder sie vielleicht sogar übertreffen? (Herren I auf Platz 12, Herren II auf Platz 3 und Damen auf Platz 5)

Charif: Mit dem Blick auf die sportliche Leistung können wir aktuell zufrieden sein. Die Damen haben in der Hinrunde souverän gepunktet und sich in ihrer Liga festgespielt. Mit dem neuen Trainerteam Peter R., Carsten und Jens haben sie einen guten Stab an ihrer Seite, der noch einiges mit ihnen erreichen möchte.

Unsere zweite Herrenmannschaft hat es zum Ende noch einmal spannend gemacht, konnte das Ruder jedoch herumreißen und die Aufstiegsrunde erreichen – ein erster wichtiger Schritt. Jetzt heißt es für die Jungs um Marco und Üff, mit dem Blick Richtung Aufstieg nochmal Gas geben.

Betrachtet man die vielen Ausfälle, die unsere erste Mannschaft die letzten Monate hatte, können wir mit dem aktuellen Tabellenplatz mehr als zufrieden sein. Fast jedes Wochenende musste unser Trainer Julian mit einer neuen Besetzung spielen. Dies muss sich zur Rückrunde ändern, damit das Trainerteam mehr Kontiunität auf die betreffenden Positionen bringen kann. Dafür haben wir uns zur Rückrunde nochmal ein wenig verstärkt. 

Meret: Rückrunde ist ein gutes Stichwort. Welche Ziele sind für den Rest der Saison gesetzt?

Charif: Im Seniorenbereich haben wir die Ziele mit den einzelnen Mannschaften bereits am Beginn der Saison besprochen. Die Damen und die erste Herrenmannschaft müssen ihre Ligen halten, um weiter für Spielerinnen und Spieler aus der Jugend attraktiv zu bleiben. Wir haben so viele Talente bei uns in der Jugend, die wir bereits in dieser Saison teilweise (U17 / A-Jugend) an den Seniorenbereich heranführen. Für unsere zweite Mannschaft gibt es nur ein Ziel: Aufstieg! Wir wollen den direkten Anschluss zur Ersten und maximal eine Liga zwischen den beiden Teams haben.

Meret: Das sind klare und deinen Worten zufolge für die einzelnen Mannschaften auch erreichbare Ziele. Lass uns zum Ende unseres Gesprächs aber nochmal zum großen Ganzen zurückkommen: In einem Verein gibt es ja keinen Stillstand, also sind sicherlich einige Dinge für das neue Jahr 2022 bereits geplant. Kannst du uns dahingehend schon etwas verraten, worauf wir uns gefasst machen können?

Charif: Wie sagt man so schön: „Geh mit der Zeit, oder du gehst mit der Zeit". Auch im kommenden Jahr haben wir wieder viele Ideen, die wir umsetzen wollen. Beispielsweise wird Soccerwatch Anfang Januar endlich installiert, was eine vielseitige Analyse der Spieltag ermöglichen wird. Außerdem konnten wir – wenn auch schweren Herzens – den Posten von Heidi nachbesetzen und glauben fest daran, dass ihr Nachfolger im kommenden Jahr in ihre großen hinterlassenen Fußstapfen hineinwachsen wird. Nachdem wir oben im Vereinsheim bereits den zweiten Darts-Automaten einrichten konnten, werden wir hier im nächsten Zuge auch etwas für die Kids organisieren. Es gibt noch einige weitere Ideen, aber da müssen wir uns intern noch festlegen, was wir in diesem Jahr realisieren wollen.

Bezüglich sportlicher Events werde ich mich Anfang des Jahres noch einmal mit den Verantwortlichen des Jugendbereichs zusammensetzen. Es sind gedanklich einige Turnierideen im Gespräch, aber darüber werden wir noch genauer berichten, wenn es so weit ist.

 

Das klingt sowohl nach einem recht erfolgreichen Jahr 2021 als auch nach einem vielversprechenden Jahr 2022 für den gesamten Verein S.C. Rhenania Hochdahl. Wir sind gespannt, wie sich das Ganze entwickelt und danken dir für deine Arbeit und die Einblicke in das Vereinsgeschehen, Charif!

mehr lesen