Das Runde muss ins Eckige alte Fußballweisheit

Aktuelles rund um den Verein

ARCHIV:

2022 2021 2020

Damen: Trainerteam bleibt Saison 22/23Damen: Trainerteam bleibt Saison 22/23

11. Mai 2022

Damen: Trainerteam bleibt Saison 22/23

Nun ist es offiziell: mit dem souveränen Klassenerhalt unserer Damenmannschaft in dieser Saison, bleibt uns auch das Trainerteam der Bezirksliga-Mannschaft bestehend aus Trainer Peter Rathner (Mitte), Co-Trainer Carsten Finis (Mitte links) und Torwarttrainer Jens Bruchmann (Mitte rechts) erhalten.

Mitten im Corona-Lockdown im Winter 2020 stand unser Vorstand mit der Neubesetzung der Trainerposition in der Damenmannschaft vor einer schwierigen Aufgabe. Glücklicherweise hatte man zum Jahreswechsel mit Peter Rathner eine sehr gute Lösung gefunden, mit welcher der Verein viele Spielerinnen, die schon lange bei der Rhenania spielten, halten, und einige neue Spielerinnen dazu gewinnen konnte - Die perfekte Mischung für einen gelungenen Neustart in die neue Bezirksliga-Saison 21/22. Für diese konnte Peter Rathner zusätzlich zu seinem Torwarttrainerkollegen Jens Bruchmann den erfahrenen Co-Trainer Carsten Finis an seine Seite holen. Dass dieses Dreiergespann perfekt harmonieren würden, war schnell zu erkennen und so fuhren sie bereits in ihrem ersten Jahr beim SCR einige Erfolge ein: Top 5 am Ende des Jahres 2021 in der Bezirksliga, ein Unentschieden gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter OSV Meerbusch und zuletzt der Einzug ins Halbfinale des Kreispokals, um nur einige Ereignisse zu nennen.

Mit ihrem Engagement und ihrer Leidenschaft für den Sport motivieren sie nicht nur ihre Spielerinnen im Training und an Spieltagen, sondern konnten bereits einige Neuzugänge für die kommende Saison einholen. So gibt es für den S.C. Rhenania Hochdahl nur eine Antwort auf die Frage, mit welchem Trainerteam die Damenmannschaft nächste Saison oben in der Bezirksliga mitspielen wird: Mit Peter Rathner, Carsten Finis und Jens Bruchmann.

"Wir freuen uns sehr, dass die drei uns für die Saison 22/23 zugesagt haben. Sie leisten eine bemerkenswerte Arbeit und passen perfekt zum S.C. Rhenania Hochdahl. Eine bessere Lösung könnten wir nicht finden", so Vorstandsvorsitzender Charif Ben Lasfar (links). Um der Mannschaft und ihren Trainern auch von Vereinsseite noch mehr Unterstützung zukommen zu lassen, wird von nun an das neue Vorstandsmitglied Sonja Weißer (rechts) als Ansprechpartnerin für den Damenbereich fungieren: "Eigentlich bin ich seit Mai als stellvertretende Kassiererin im Vorstand tätig, freue mich aber sehr, dass ich mit dieser weiteren, spannenden Aufgabe den Verein und besonders den Damenbereich unterstützen kann." 

Peter Rathner und sein Trainerteam richten schon jetzt den Blick auf die kommende Saison und haben sich für diese hohe Ziele gesteckt: "Diese Saison war zum Warmwerden und Einspielen. Wir haben die Mannschaft zu einem Team gemacht und bereits mehr erreicht, als man uns zu Beginn der Saison zugetraut hat. Deshalb setzen wir die Messlatte für die kommende Saison etwas höher an: Wir wollen oben mitspielen und unter die Top 3 der Bezirksliga!" 

Unter die Top 3 der Bezirksliga-Saison 22/23 - über dieses Ziel sind sich Trainerteam, Vorstand und auch die Spielerinnen der Damenmannschaft einig. Wir werden die Entwicklung der Mannschaft mit großem Interesse weiterverfolgen und wünschen den Trainern und ihrem Team alles Gute! Auf eine erfolgreiche gemeinsame Zeit!

mehr lesen
Damen Pokal-Halbfinale: ALLES IN BLAU!Damen Pokal-Halbfinale: ALLES IN BLAU!

05. Mai 2022

Damen Pokal-Halbfinale: ALLES IN BLAU!

Unsere Damenmannschaft zieht in das Halbfinale des Kreispokals ein und trifft dort auf den Niederrheinligisten CfR Links. Wenn jemand diesen Gegner bezwingen kann, dann die Rhenania - ALLES IN BLAU!

Nachdem sich unsere Damenmannschaft den Verbleib in der Bezirksliga bereits mit einer überzeugenden Hinrunde in der Saison 21/22 frühzeitig hatte sichern können und dort nun souverän im Mittelfeld der Tabelle verweilt, beschloss das Team um Peter Rathner, den Kampf um den Kreispokal dieser Saison etwas gewillter anzugehen. So ging unser Bezirksliga-Team zwar aufgrund vieler verletzungs- und krankheitsbedingter Ausfälle dezimiert, aber äußerst motiviert und optimistisch in den Viertelfinal-Fight gegen den Landesligisten DSC 99. In der regulären Spielzeit lieferten sich die beiden Teams ein spannendes Hin und Her, in dem erst die Rhenania und dann der DSC in Führung ging, unsere Damen den Rückstand wieder aufholten und es dann aber trotzdem in einem 3:3 endete. Dieses retteten sie über die Verlängerung und konnten dann tatsächlich im Elfmeterschießen den Landesligisten schlagen.

Dass der DSC eine Liga höher spielt, war in diesem Spiel deutlich zu sehen. Jedoch machte dies nicht den Unterschied. Sondern der Teamgeist, die Leidenschaft und der Siegeswille unserer Rhenania-Damen! Und genau diese Qualitäten will das Team auch in den nächsten Pokalfight mitnehmen und für sich nutzen.

Der CfR Links spielt ist eine von zwei Düsseldorfer Mannschaften, die momentan in der Niederrheinliga (4. Liga) spielen. Dort stehen sie momentan mit 42 Punkten sicher auf dem siebten Tabellenplatz und sind im Pokalhalbfinale ganz klar der Favorit. Zudem wird dieses Halbfinale auch auf ihrer Anlage an der Pariser Straße 65 in Düsseldorf stattfinden, also auch der Heimvorteil steht ihnen zur Seite. Aber wir alle wissen: Im Pokal gelten andere Gesetze! Es kann alles passieren und nichts ist unmöglich! Dies haben unsere Damen bereits im Viertelfinale bewiesen und um diesen Hammer zu wiederholen und ins Finale einzuziehen, benötigen sie unsere Hilfe! Den Support aller Rhenanen!

Kommt vorbei, unterstützt unser Team, unseren Verein und lasst uns dieses Auswärtsspiel zu einem heimspiel für unsere Damen machen!

ALLES IN BLAU!

mehr lesen
B-Jugend: Volker Simon wird neuer Trainer für 22/23B-Jugend: Volker Simon wird neuer Trainer fuer 22/23

05. Mai 2022

B-Jugend: Volker Simon wird neuer Trainer für 22/23

Wir sind sehr stolz und froh, einen neuen Trainer für die Saison 22/23 in unserem Verein begrüßen zu dürfen: Volker Simon wird in der kommenden Saison 22/23 die B-Jugend der Rhenania übernehmen, welche eine spielstarke Mannschaft zusammengesetzt aus Spielern der jetzigen C-und B-Jugend sein wird und sich hohe Ziele gesteckt hat. Mit seinen vielseitigen Erfahrungen in unterschiedlichen Ligen ist Volker genau der Richtige, um diese Mannschaft zu einem Team zu machen und die gesetzten Ziele zu erreichen. Dies wird in dem kurzen Interview, welches wir mit ihm geführt haben, schnell deutlich.

Meret: Wie kommt dein Engagement beim SCR zustande? Was hat dich überzeugt, die Rhenania in der kommenden Saison zu unterstützen?

Volker: Der Sportliche Leiter Christian Schuhmacher hat mich angerufen und gefragt, ob wir uns mal unterhalten können…Schon nach dem ersten Gespräch habe ich mich Wohlgefühlt und meine Entscheidung stand fest, zur Rhenania Hochdahl zu wechseln.

Meret: Welche fußballerischen und trainertechnischen Erfahrungen bringst du mit an die Grünstraße?

Volker: Selbst gespielt habe ich bis zu Seniorenmannschaft beim SV Bayer Wuppertal. Meine erste Trainerstation war als Co-Trainer bei Wattenscheid 09 in der B-Jugend Regionalliga. Danach habe ich einige Erfahrungen im Damenbereich als Co-Trainer bei der SG Lütgendortmund gesammelt. Diese spielten damals 2. Bundesliga. Meine erste Haupttrainerstelle bin ich im Anschluss daran bei der SSVg Haan in der Bezirksliga eingegangen, wo ich zum Schluss auch als A-Jugend-Trainer tätig war.

Meret: Wie würdest du dich als Trainer beschreiben - in drei Worten?

Volker: Engagiert, konsequent, Siegertyp…ich will immer gewinnen!

Meret: Deine Spielphilosophie in einem Satz?

Volker: Nach vorne orientiert, aber nicht die Defensive vernachlässigen

Meret: Welche Ziele verfolgst du mit deiner neuen Mannschaft in der kommenden Saison?

Volker: Es geht mir immer darum, fußballorientiert und offensiven Fußball zu spielen, um die Spieler weiter nach vorne bringen. Mit diesem Team sind meine Ziele in dieser Saison, jedes Spiel zu gewinnen und die Qualifikation zur Niederrheinliga zu erzielen! Ich freue mich sehr auf diese neue Herausforderung bei der Rhenania und bin überzeugt davon, dass wir hier alle sehr gut zusammenarbeiten werden.

 

 

Dem können wir uns als Verein nur anschließen. Herzlich Willkommen, Volker!

 

mehr lesen
Armin Eck Fußballschule: ein erfolgreiches JubiläumscampArmin Eck Fussballschule: ein erfolgreiches Jubilaeumscamp

03. Mai 2022

Armin Eck Fußballschule: ein erfolgreiches Jubiläumscamp

Der SC Rhenania Hochdahl hatte vom 20. bis zum 22. April 2022 zum bereits zehnten Mal die Armin Eck Fußballschule aus Kulmbach auf der Grünstraße in Erkrath/Hochdahl zu Gast. Bei bestem Fußballwetter und mit einem neuen Teilnehmer-Rekord war dieses Jubiläum ein voller Erfolg!

An dem 3-Tage-Camp der Armin Eck Fußballschule nahmen dieses Jahr 75 Kinder und Jugendliche teil. Dabei war es besonders schön zu sehen, dass erstmals auch viele jüngere Kicker der Jahrgänge 2017 und 2016 Teilnehmer des AEFS-Camps waren. Dies ist ein klares Indiz dafür, dass das Trainerteam der Armin Eck Fußballschule sowohl in sozialer und pädagogischer als auch sportlicher Hinsichtstets einen überragenden Job macht.

Wie die Jahre zuvor standen diesmal ebenfalls wieder sehr viele abwechslungsreiche Technikübungen auf dem Programm - vom einfachen Dribbling und Passspiel über kreative Finten bis hin zu mannigfaltigen Torschusstechniken angepasst an die jeweiligen Altersgruppen war von allem und für alle etwas dabei. Höhepunkt an jedem Nachmittag der drei trainingsreichen Tage waren jedoch die verschiedenen Turnierformen. In diesen bewiesen die jungen Spielerinnen und Spieler eine gesunde Mischung aus Spielfreude, Fairness und Ehrgeiz, um sich am Ende eines jeden Tages eins der begehrten Abzeichen für besondere Leistungen zu erkämpfen. Diese wurden dann direkt im Anschluss an die Turniere auf die neuen AEFS-Trikots der Kinder gedruckt und sorgten immer wieder für viele strahlende Kinderaugen, die insgesamt sichtlich begeistert von der Organisation und dem Ablauf dieses Camps waren. 

Unteranderem deshalb ist es für den SC Rhenania Hochdahl mittlerweile eine sehr lieb gewonnene Veranstaltung, die nicht nur in unserem Verein sondern auch in den benachbarten Orten und Städten viele Anhänger gefunden hat.

Besonders hervorzuheben ist noch das großzügige Geschenk, welches die Armin Eck Fußballschule den Verantwortlichen unseres Vereins zum zehnjährigen Jubiläum dieser Veranstaltung überreicht hat. So konnte die Jugendabteilung der Rhenania einen komplett neuen Trikotsatz in Empfang nehmen, den wir nun eins unserer jüngeren Teams im Verein zur Verfügung stellen werden. Dafür möchten wir uns ganz herzlich bei Armin, Claudio und Heinz sowie den anderen Coaches von ganzem Herzen bedanken.

Wir freuen uns schon sehr darauf, die Armin Eck Fußballschule auch im Jahr 2023 wieder bei uns auf der Anlage an der Grünstraße vom 12. bis 14. April 2023 begrüßen zu dürfen und gehen stark davon aus, dass wir auch im nächsten Camp einen neuen Teilnehmer-Rekord aufstellen werden können - Mit noch mehr glücklichen und begeisterten Kindern und Jugendlichen. 

Vielen Dank nach Kulmbach und bis 2023!

mehr lesen
Last Minute Ostergeschenk für Rhenania-FansLast Minute Ostergeschenk fuer Rhenania-Fans

06. April 2022

Last Minute Ostergeschenk für Rhenania-Fans

Du hast immer noch kein Geschenk für deine Liebsten, welches du für sie an Ostern verstecken kannst? Dann ist für Rhenanen der SCR-Merch genau das Richtige. Und passend zu Ostern haben wir diesen um eine Kleinigkeit erweitert: Ein Sportbeutel mit Rhenania-Schriftzug für 9€.

Check unseren Shop aus und finde weitere coole Peeces für das perfekte Rhenania-Outfit - Für das Training, die Spieltage oder um auch außerhalb der Grünstraße zu zeigen, für welchen Verein dein Herz schlägt.

Bestellungen können über bestellungen@rhenania-hochdahl.de aufgegeben und zeitnah an der Grünstraße 17 im Vereinsheim abgeholt werden.

 

mehr lesen
A-Jugend: LK-Mannschaft beendet NegativlaufA-Jugend: LK-Mannschaft beendet Negativlauf

06. April 2022

A-Jugend: LK-Mannschaft beendet Negativlauf

S.C. Rhenania Hochdahl – Lohausener SV U19, 4:2 (1:1)

Für die Spitzenreiter der A-Junioren-Leistungsklasse Gruppe B waren die vergangenen Wochen von Pech, Niederlagen und Misserfolg geprägt - 3 Spiele, 0 Punkte. Die Gäste aus Lohausen belegen mit 12 Punkten den vorletzten Tabellenplatz und hatten bereits im Hinspiel eine ordentliche Pleite mit 2:5 einstecken müssen. Das Rückspiel war damit ein Pflichtsieg für unsere A-Jugend. Doch Rhenania-Trainer Christian Schumacher machte seinem Team von Beginn an klar, dass man die Partie nicht auf die leichte Schulter zu nehmen dürfe. Das würde kein Selbstläufer werden. Und genauso kam es auch: 
Die in der sechsten Minute erzielte Führung durch Stürmer Luis Wegmann gab die Rhenania bereits 19 Minuten später wieder her, so dass sie zwar spielerisch überlegen, aber nur mit einem Unentschieden in die Halbzeit gingen. Und wie in anderen Spielen zuvor ging unser Team in der 62. Minute sogar in Rückstand: 1:2 für den Lohausener SV. 
Die Rhenania-Jungs behielten dennoch die Oberhand und setzten weiter nach, machten Druck und erspielten sich sehenswerte Torchancen, von denen Maik Gaida eine in der 70. Minute wieder zum Ausgleich verwandelte. Und nur kurze Zeit später zappelte auch der Abschluss von Haydar Yilmaz im Netz. Nun war das Team in blau nicht mehr zu stoppen. Anstatt die knappe Führung zu verteidigen, legte Luis Wegmann mit einem Elfmeter-Treffer noch ein Tor nach. So steht am Ende ein verdientes 4:2 für den S.C. Rhenania Hochdahl - der Negativlauf ist beendet.


Der nächste Gegner, welcher in sechs Wochen, am 15.05.2022, empfangen wird, ist Turu 1880. Auch dieser befindet sich in der unteren Hälfte der Tabelle, ist aber ebenfalls nicht zu unterschätzen.

Sollte unser Team auch die restlichen Matches mit dieser Qualität und diesem Siegeswillen aufspielen, haben sie die Chance, ihre Tabellenführung zu halten und im Sommer sogar die Qualifikation zur Niederrheinliga zu spielen.

mehr lesen
Rhenania-Junioren: Neue Trainingsanzüge für C2Rhenania-Junioren: Neue Trainingsanzuege fuer C2

28. Maerz 2022

Rhenania-Junioren: Neue Trainingsanzüge für C2

Unsere C2 wurde mit neuen Trainingsanzügen ausgestattet. Wir bedanken uns bei dem in Erkrath ansässigen Sponsor WIWOX, mit dessen Hilfe die Trainingsanzüge zu Beginn des Jahres finanziert werden konnten.

Seit über 35 Jahren liefert die WIWOX GmbH Verfahren für die industrielle Werkzeug- und Teilereinigung. Jeder Kunde profitiert von dieser langjährigen Erfahrung durch kompetente Beratung zur Prozessoptimierung in der Oberflächentechnik.

Dankeschön!

mehr lesen
Crowdfunding gestartet: Erneuerung unserer PlatzanlageCrowdfunding gestartet: Erneuerung unserer Platzanlage

04. Maerz 2022

Crowdfunding gestartet: Erneuerung unserer Platzanlage

Unser Crowdfunding mit der VR Bank für die Erneuerung unserer Platzanlage ist am 03.03.2022 gestartet. Ab jetzt könnt ihr bis zum 31.05.2022 auf der Projektwebsite spenden. Weiter Informationen findet ihr auf unseren Social Media Kanälen, auf unserer Website oder auf der Seite zum Projekt.

Danke für eure Unterstützung!

 

mehr lesen
Crowdfunding-Projekt zur Erneuerung unserer PlatzanlageCrowdfunding-Projekt zur Erneuerung unserer Platzanlage

23. Februar 2022

Crowdfunding-Projekt zur Erneuerung unserer Platzanlage

Der SC Rhenania Hochdahl möchte in diesem Jahr wichtige Umbauarbeiten an den Auswechselhäuschen und Banden auf der Platzanlage an der Grünstraße vornehmen, um den insgesamt knapp 30 Teams optimale Bedingungen und auf lange Sicht auch mehr Platz für Trainingseinheiten und Spiele zu gewährleisten.

Hochdahl gilt als großes Einzugsgebiet für Familien, die ihre fußballbegeisterten Kinder gerne im Heimatsverein um die Ecke anmelden würden. Der SC Rhenania Hochdahl bietet diesen Mädchen und Jungs ein altersgerechtes Training mit viel Spielfreude, Leidenschaft und individueller Förderung, so dass alle SpielerInnen sich sowohl in sportlicher als auch in sozialer Hinsicht in dem Verein ausleben und weiterentwickeln können. Der Verein will darüber hinaus Ereignisse schaffen und Events auf die Beine stellen, die die Gemeinschaft im Fußball, Verein und der Stadt stärken – Turniere oder Veranstaltungen rund um den Fußball, wie zum Beispiel das Spiel der Damenmannschaft gegen Borussia Dortmund im Frühjahr 2022. Gleichzeitig sind auch hohe sportliche Ziele für die Junioren sowie Senioren gesteckt, die in den kommenden Jahren erreicht werden sollen. Dafür investiert die Rhenania nicht nur in Trainingsmaterialien und -platz, sondern auch auf die Aus- und Weiterbildung ihrer Trainer.

Um diese sportliche und soziale Arbeit beim SC Rhenania Hochdahl in Zukunft leisten zu können, sind einige Anpassungen an der Platzanlage geplant: Im ersten Schritt ist es wichtig, die Auswechselhäuschen auf die andere Seite des Spielfeldes zu versetzen, was Anpassungen an den Banden mit sich bringt. Zum einen führt dies dazu, dass die SpielerInnen etwas Abstand von den Zuschauern gewinnen, um die Ablenkungsgefahr zu minimieren. Zum anderen könnte langfristig gegebenenfalls eine Ausweitung des Nebenplatzes ermöglicht werden, so dass zukünftig eventuell mehr Kunstrasenfläche für Trainingseinheiten zur Verfügung steht und E-Jugend-Spiele auch dort ausgeführt werden können.

Dafür brauchen wir eure Unterstützung!

Mithilfe der VR Bank werden wir ein Crowdfunding-Projekt starten. Das Ganze startet Anfang März und wird ungefährt zwei bis drei Monate laufen. Alle Fans, SponsorInnen, FreundInnen, GönnerInnen und SpielerInnen ab 16 Jahren können über die Plattform oder direkt vor Ort bei uns auf der Anlage an dem Projekt teilnehmen – Jeder Euro zählt, egal ob 5, 10 oder 25 Euro. Ab einer Spende von 5€ bekommen wir von der Bank weitere 5€ dazu.

Hier spenden

Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr uns unterstützt und dieses Projekt in eurer Community teilt. Auf unseren Social Media Kanälen halten wir euch immer auf dem Laufenden!

Vielen Dank!

mehr lesen
Rhenania vs. BVB: ein gelungener SonntagRhenania vs. BVB: ein gelungener Sonntag

16. Februar 2022

Rhenania vs. BVB: ein gelungener Sonntag

Am 13.02.2022 um 13:15 Uhr begrüßten die Damen der Rhenania die in diesem Jahr neugegründete Kreisliga-Damenmannschaft von Borussia Dortmund in Hochdahl. Auch wenn am Ende ein nicht dem Spiel entsprechenden Ergebnis von 1:5 stand, war es ein mehr als gelungener Sonntag an der Grünstraße.

Schon um 11 Uhr morgens liefen die Vorbereitungen für das Spiel auf der Platzanlage der Rhenania: Fan-Shop aufstellen, Kiosk fit machen, Waffelstand aufbauen und Musik aufdrehen. Dank der Unterstützung vieler Vereinsmitglieder konnten die ersten Zuschauer dann ab 11:45 Uhr nach einer kurzen Einlasskontrolle auf die Anlage strömen. Mehrere hundert Interessierte von jung bis alt freuten sich auf das Spiel unserer Damen gegen die Borussia - und das zu recht. Denn die Mannschaft von Trainerteam Peter Rathner, Carsten Finis und Jens Bruchmann lieferten ein klasse Spiel ab, in dem sie den Gästen aus Dortmund oft auf Augenhöhe begegneten und ihnen nicht die eindeutige Kontrolle über die Partie überließen, wie es zuvor viele Fußballfreunde prophezeit hatten. Der Team- und Kampfgeist, sowie die cleveren Spielzüge der Rhenaninnen sorgten für ein spannendes, interessantes und unterhaltsames Freundschaftsspiel, weshalb das eher klare Ergebnis von 1:5 nicht wirklich den Verlauf des Spieles widerspiegelt. Nicht zuletzt war diese Leistung unserer Damenmannschaft möglich, weil die Hochdahler-Fans das Team lautstark vom Spielfeldrand aus unterstützten und motivierten.

Deshalb gilt ein großer Dank dem Team sowie allen UnterstützerInnen und HelferInnen, die diesen Tag zu etwas ganz besonderem gemacht haben.

mehr lesen
Armin Eck Fußballschule: Tipps, Tricks, Spaß und Action!Armin Eck Fussballschule: Tipps, Tricks, Spass und Action!

31. Januar 2022

Armin Eck Fußballschule: Tipps, Tricks, Spaß und Action!

Feriencamp mit dem ehemaligen Bundesligspieler Armin Eck beim SC Rhenania Hochdahl.

Der SC Rhenania Hochdahl veranstaltet in Zusammenarbeit mit der ArminEck FUSSBALLSCHULE ein Fußballcamp für Nachwuchskicker und -kickerinnen der Region. Übersteiger, Zidane-Drehung, Crossover und andere tolle Finten warten auf alle fußballbegeisterten Kinder zwischen 5 und 15 Jahren, die vom 20.04.2022 bis 22.04.2022 mit Armin Eck und seinem Trainerteam drei besondere Fußballtage erleben möchten.
Armin Eck, der ehemalige Profi des FC Bayern München und Hamburger SV, wird dabei den Nachwuchs auch persönlich trainieren, um ihnen so seine Erfahrungen und Tipps mit auf den Weg zu geben.
Alle Nachwuchsspieler sind hierbei gleichermaßen willkommen, egal ob Fußball-Anfänger oder schon talentierter Vereinsspieler. Trainiert wird täglich von 9.45 bis 15.30 Uhr unter professioneller Anleitung. Zwischen den Trainingseinheiten gibt es ein gemeinsames Mittagessen und während des gesamten Tages steht die Freude am Fußball mit all seinen Facetten im Vordergrund.
Die Teilnahmegebühr für die 3 Fußballtage, inklusive toller Trainingsausrüstung, Mittagessen und Getränken beträgt 139 € - wer sich bis zum 31. Januar anmeldet bekommt einen Frühbucherrabatt von 10 €.
Selbstverständlich wird das Camp unter den tagesaktuellen Hygienebestimmungen durchgeführt.
Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.aefs.de oder in den im Sportheim des SC Rhenania Hochdahl ausgelegten Infobroschüren. Die Anmeldung ist ebenfalls online oder telefonisch (unter 09221 / 877370) möglich.

mehr lesen
Der BVB kommt an die GrünstraßeDer BVB kommt an die Gruenstrasse

29. Januar 2022

Der BVB kommt an die Grünstraße

Am 13.02.2022 um 13:15 Uhr darf die Damenmannschaft der Rhenania einen ganz besonderen Gast Willkommen heißen: die Damenmannschaft von Borussia Dortmund.

Die Damenmannschaft der Rhenania belegt nach der Hinrunde der Saison 21/22 den fünften Tabellenplatz und hat damit die Erwartungen des Vorstands bereits mehr als erfüllt. Mit 13 Spielen, 25 Punkten und 31 Toren spielt die Mannschaft um Trainerteam Peter Rathner, Carsten Finis und Jens Bruchmann ihre bisher beste Bezirksliga-Saison und behält für die Rückrunde weiterhin die angrenzenden Tabellenplätze über ihnen im Blick. Diese Entwicklung nahm bereits vor der Saison ihren Lauf, als die Trainer mit ihrem Team eine intensive und abwechslungsreiche Sommervorbereitung durchzogen. Höhepunkt dieser war mit Sicherheit das Freundschaftsspiel gegen den Regionalligisten Alemannia Aachen, gegen den die Rhenaninnen sogar erst 1:0 in Führung gingen, sich dann aber doch deutlich geschlagen geben mussten. Dennoch war es sowohl in sportlicher Hinsicht als auch für den Zusammenhalt im Team eine durchweg positive Erfahrung.

So organisierte Trainer Peter Rathner auch für die Wintervorbereitung ein solches Knallerspiel: Das Freundschaftsspiel gegen die Damenmannschaft von Borussia Dortmund soll nicht nur für die Mannschaft selbst sondern auch für den Verein, alle RhenanInnen und Zuschauer ein Highlight werden.

Das BVB-Team wurde erst im vergangenen Jahr neu gegründet und startete im Sommer 2021 in der Frauen Kreisklasse A Dortmund Gruppe 2. Dort nehmen sie mit 27 Punkten und einem Torverhältnis von 67:0 den ersten Tabellenplatz ein.

Somit wird es sicherlich ein interessantes Spiel, in dem unsere Damenmannschaft die Herausforderung annimmt, den bisher ungeschlagenen BVB-Frauen einen Sieg zu nehmen. Dabei können sie jede Unterstützung vom Spielfeldrand gut gebrauchen, also notiert euch den 13.02.2022 und kommt um 13:15 Uhr bei uns an der Grünstraße vorbei. 

 

mehr lesen
Rhenania-Jugend: die ersten Pflichtspiele im neuen JahrRhenania-Jugend: die ersten Pflichtspiele im neuen Jahr

26. Januar 2022

Rhenania-Jugend: die ersten Pflichtspiele im neuen Jahr

Am kommenden Wochenende startet für einige Mannschaft der Rhenania-Jugend bereits die Meisterschaft wieder. Darunter Nachholspiele, Derbies, Zweitplatzierte und Tabellenführer...Werfen wir mal einen Blick auf diese Partien!

Unsere U11-Mädchen holen ein Meisterschaftsspiel aus der Hinrunde nach und fahren dafür zum Inter Monheim.

In der D-Jugend erwarten uns direkt zwei Derbies: Die zweite Mannschaft muss sich in der Kreisliga dem Derbygegner und Zweitplatzierten SC Unterbach stellen, während unsere D1 auswärts gegen den Nachbarn VfB 03 Hilden antritt.

Auch in der C-Jugend sind beide unserer Teams an der Reihe. Unsere Zweite ist zu Gast beim SV Wersten 04 und hat die Möglichkeit, mit einem Sieg auf Platz 3 aufzurücken. Ähnliche Chancen ergeben sich bei dem Leistungsklassespiel der Ersten gegen den direkten Verfolger Ratingen 04/19. Sollten unsere Jungs hier einen Sieg einfahren, könnten sie sich die Tabellenführung ergattern.

Damit wären sie das zweite Team bei Rhenania, welches momentan in der Leistungsklasse den ersten Platz belegt: Unsere A1 ist mit 9 Punkten Spitzenreiter und könnte sich an diesem Wochenende noch weiter von den Verfolgern absetzen. Somit ist die Partie gegen ASV Tiefenbroich am Sonntag, den 30.01.2022 um 13:00 Uhr das Topspiel der Woche auf der Grünstraße.

Am Vortag begrüßt die A2 in der Kreisklasse den Post Sportverein aus Düsseldorf und unsere U17-Mädchen bieten dem Viertplatzierten der Kreisklasse SSVg Velbert in einem Nachholspiel Paroli.

Auf geht's, Jungs und Mädels!

mehr lesen
Rhenania-Senioren: Sieben Neuzugänge für unsere erste HerrenmannschaftRhenania-Senioren: Sieben Neuzugaenge fuer unsere erste Herrenmannschaft

18. Januar 2022

Rhenania-Senioren: Sieben Neuzugänge für unsere erste Herrenmannschaft

Zum Jahreswechsel hat die erste Herrenmannschaft um Trainer Julian Ramos-Lucas einige neue Spieler akquiriert, die das Team verstärken und in der Kreisliga A unterstützen sollen.

Als erstes möchten wir euch ein bei Rhenania bekanntes Gesicht vorstellen: Danny Tran, der bisher regelmäßig für die zweite Mannschaft aufgelaufen ist, ist nun fest in unserer Kreisliga-A-Mannschaft eingeplant. Der 33-Jährige Innenverteidiger konnte sich bereits in den ersten zwei Testspielen von Beginn an beweisen.

Ebenso die zwei Mittelfeldspieler Outhman „Otti“ Allaiti (21), der vom MSV Hilden zu uns an die Grünstraße wechselte, und Erik Holewa (22) vom ESV Opladen. Vom Nachbarsverein SSV Erkrath wechselte Emre Cöl zu uns nach Hochdahl. Mit seinen 27 Jahren ist der erfahrene Mittelfeldspieler eine Bereicherung für unser Team. Weniger Erfahrung aber dafür eine hervorragende fußballerische Ausbildung bringt der 20-Jährige Verteidiger Can Güles mit. Bevor er zuletzt beim ETB Schwarz-Weiß Essen in der A-Jugend auflief, hatte er in den Nachwuchsleistungszentren von Schalke 04 und MSV Duisburg gespielt. Julian Ramos-Lucas ist davon überzeugt, dass diese fünf Neuzugänge gemeinsam mit Simon Dahl (21), welcher von Hilden 05/06 zu uns stößt, die erste Mannschaft bereichern werden

Um diesen großen Kader sicher durch die Rückrunde zu bringen, hat Rhenania auch noch einen neuen Betreuer für das Team engagiert: Niklas Schmidt wird dem Trainerstab in Zukunft zur Seite stehen und hinter den Kulissen wichtige Aufgaben für die Mannschaft übernehmen.

Wir heißen alle sieben Neuzugänge an der Grünstraße herzlich Willkommen!

mehr lesen
Rhenania x Soccerwatch: Heimspiele jetzt im Online-StreamRhenania x Soccerwatch: Heimspiele jetzt im Online-Stream

14. Januar 2022

Rhenania x Soccerwatch: Heimspiele jetzt im Online-Stream

Rhenania-Heimspiele kann man nun auch live online verfolgen oder nach dem Abpfiff erneut ansehen.

Am Freitag, den 07.01.2022 wurde an der Grünstraße Soccerwatch installiert, ein vollautomatisches Kamerasystem, welches am mittleren Flutlichtmast befestigt wurde, um die Spiele ab der A-Jugend in einem 180-Grad-Blickwinkel einzufangen. Initiiert wurde die Installation von unserem sportlichen Leiter des Jugendbereichs Christian Schumacher bereits zu Beginn letzten Jahres. Die Anbringung der Kamera hat sich jedoch wegen der epidemischen Lage um ein Jahr verspätet. „Wir waren uns bereits zu Beginn letzten Jahres einig, dass dies eine sinnvolle Investition ist. Zu diesem Zeitpunkt konnte man aber noch nicht absehen, wie sich der Spielbetrieb entwickeln würde. Deshalb wollten wir erst damit an den Start gehen, wenn wir halbwegs sicher sein konnten, dass auch gespielt wird“, so der erste Vorstandsvorsitzende Charif Ben Lasfar.

Damit das Kamerasystem nun im neuen Jahr angebracht werden konnte, musste erst einmal separat Strom zum Flutlichtmast gelegt werden. Hier bedankt sich der Verein bei der Firma CR Elektronik aus Erkrath.

„Der Hauptgrund für uns neben dem Werbeeffekt für Sponsoren, welche wir zukünftig mit der Soccerwatch und einem Banner oder Logo am Spieltag auf dem Online Stream Staige integrieren wollen, ist natürlich der sportliche“, erklärt Charif Ben Lasfar. Zusätzlich zur Kamera und zum Online-Stream wurde ein Coachingtool bestellt, mit dem sowohl die Spiele der älteren JuniorInnen als auch der SeniorInnen im Nachgang vom Trainerteam analysiert, gute Spielzüge hevorgehoben und Fehler aufgearbeitet werden können.

Um am Wochenende Heimspiele live online verfolgen zu können, muss man einfach die jeweilige Partie auf der Plattform fussball.de auswählen. Dort sind der Livestream sowie die Aufzeichnung des Spiels auf Staige verlinkt.

mehr lesen
Rhenania Talk: Interview zum Jahreswechsel mit Christian SchumacherRhenania Talk: Interview zum Jahreswechsel mit Christian Schumacher

02. Januar 2022

Rhenania Talk: Interview zum Jahreswechsel mit Christian Schumacher

Zum Jahreswechsel haben wir ein paar Interviews mit Verantwortlichen des S.C. Rhenania Hochdahl geführt. Als erstes hatte uns der erste Vorsitzende Charif Ben Lasfar ein paar Einblicke in das Vereinsgeschehen gegeben. Dort erfahrt ihr, wie das Jahr 2021 für den gesamten Verein gelaufen ist und was uns im nächsten Jahr 2022 erwartet.

In unserem zweiten Rhenania Talk zum Jahreswechsel haben wir dem sportlichen Leiter der Jugendabteilung vom S.C. Rhenania Hochdahl unsere Fragen gestellt: Christian Schumacher. Er ist seit März 2020 sowohl sportliche Leitung als auch Trainer der U19/ A1. Hier interessierte uns sein Blick auf das vergangene Jahr, Ziele und Herausforderungen und Pläne für den Jugendbereich im Jahr 2022.

Meret: Christian, mit welchen 3 Worten würdest du das vergangene Rhenania-Jahr beschreiben?

Christian: Neuanfang, erfolgreich, gestartet

Meret: Diese drei Worte machen den Eindruck, als würdest du ein sehr positives Bild vom vergangenen Jahr haben – und das trotz der vielen Einschränkungen durch die Pandemie, die es Fußballvereinen sicherlich nicht leicht gemacht haben. Besonders die Juniorenteams, die teils unter deine Zuständigkeit fallen, haben sehr darunter gelitten. Wie hat Rhenania diese Situation bewältigt?

Christian: Ich glaube, wir als Verein haben das trotz dieser schwierigen Situation durch die Pandemie recht gut gemacht. Wir haben als Verein so gut gearbeitet, dass wir sogar Mitglieder dazu gewonnen und nicht wie viele andere Vereine verloren haben. Von daher finde ich schon, dass man sagen kann, dass wir als Verein gestärkt aus dem Ganzen hervorgehen könnten. Aber um das mit Sicherheit sagen zu können, müssen wir nun erstmal den Winter abwarten.

Meret: Die steigende Zahl der Mitglieder spiegelt sich auch in der Menge an Mannschaften wider, die im Rhenania-Trikot auflaufen. Der Verein ist mit einem sehr breiten Jugendbereich ausgestattet – 19 Mannschaften trainieren derzeit auf den verschiedenen Anlagen von G- bis A-Jugend. Was sind hier in dieser Saison die Chancen aber auch Herausforderungen einer so großen Jugendabteilung?

Christian: Ja, wir sind sehr breit und groß aufgestellt, aber das ist genau richtig, um unsere Ziele als Verein zu erreichen. Nur so kann man problemlos Lücken schließen. Wir haben vor gut zwei Jahren die Richtung des Vereins geändert. Damals waren wir ein einfacher Breitensport-Verein und nun haben wir sowohl bei den Jungs als auch bei den Mädchen den Leistungsgedanken platziert, ohne den Breitensport zu vernachlässigen. Wir sind ein großer Verein mit einer Menge Potential und dieses wollen und werden wir versuchen, auszuschöpfen. 

Meret: Dieser Leistungsgedanke im Jugendbereich zeigt sich nicht zuletzt durch die Ligen, in der die einzelnen Mannschaften spielen. Rhenania konnte zum Saisonstart ab der D-Jugend jede erste Mannschaft in die Leistungsklasse schicken und auch im Mädchenbereich spielt die U15 in dieser höheren Klasse. Wie war hier die Zielsetzung zu Beginn der Saison? Kann man mit dem Zwischenergebnis zufrieden sein?

Christian: Unsere Zielsetzung hier war einfach: alle Mannschaften sollen auch in der nächsten Saison mindestens Leistungsklasse spielen. Aber wir wollen und werden langfristig auch versuchen, unsere Mannschaften in die Niederrheinliga zu bekommen. Aktuell sieht es für unsere C- und A-Jugend recht gut aus. Die C-Jugend ist in einer nicht unbedingt leichten Gruppe noch ungeschlagen und unsere A-Jugend führt ihre Gruppe sogar an. Ich denke, am schwierigsten wird es in dieser Saison für unsere D-Jugend, die eine sehr schwere Gruppe erwischt hat. Da muss es unser Ziel sein, die Qualifikation für die Leistungsklasse wieder zu erreichen. Bei den Mädchen sieht es ähnlich gut aus, auch dort sind wir sehr gut aufgestellt und werden versuchen unsere Ziele zu erreichen, um den nächsten Schritt zu machen.

Meret: Ein sportlicher Ausblick: Welche Ziele sind für den Rest der Saison gesetzt und was denkt ihr vielleicht schon für die neue Saison 22/23 an?

Christian: Mit der C- und A-Jugend wollen wir an die guten Ergebnisse der ersten Monate anknüpfen und mein persönliches Ziel als Trainer der A-Jugend ist natürlich, Meister unserer Gruppe zu werden, um dann an der Qualifikation zur Niederrheinliga teilzunehmen. Wir haben die nötige Qualität und wollen diese Chance nutzen. Hinzu haben wir uns als Verein vor zwei Jahren das Ziel gesetzt, so viele Spieler wie möglich aus der eigenen Jugend in die erste Mannschaft zu bekommen. Da sind wir ebenfalls auf einem sehr guten Weg. Zurzeit waren schon sechs Spieler aus dem 2003er-Jahrgang bei der Ersten dabei, um sich zu zeigen und konnten teilweise auch überzeugen. Wenn wir das langfristig schaffen, dann machen wir als Verein tolle Arbeit.

Damit lässt sich mit Blick auf die kommende Saison 22/23 zusammenfassend sagen, dass alle Teams wieder Leistungsklasse spielen werden und die A-Jugend die Qualifikation für die Niederrheinliga meistern. Das wäre mittelfristig ein super Schritt nach vorne für den Jugendbereich von Rhenania Hochdahl.

 

Das sind nicht nur klare Ziele, sondern auch interessante Aussichten für die kommenden Jahre, in denen der S.C. Rhenania Hochdahl anscheinend Großes im Jugendbereich vor hat. Vielen Dank für diese spannenden Eindrücke und deine Arbeit für unseren Verein, Christian!

mehr lesen
Rhenania Talk: Interview zum Jahreswechsel mit Charif Ben LasfarRhenania Talk: Interview zum Jahreswechsel mit Charif Ben Lasfar

01. Januar 2022

Rhenania Talk: Interview zum Jahreswechsel mit Charif Ben Lasfar

Wir haben die Winterpause genutzt, um zum Jahreswechsel ein paar Stimmen aus dem Verein einzufangen und einige Fragen zu beantworten, die uns beschäftigen. Wie verlief das letzte Jahr für Rhenania? Was waren wichtige Ereignisse? Wie hat Corona die Arbeit im Verein beeinflusst? Und was steht für das nächste Jahr an?

Als erstes haben wir dem ersten Vorsitzenden des S.C. Rhenania Hochdahl diese Fragen gestellt: Charif Ben Lasfar. Er wurde am 08.03.2019 von den Mitgliedern des Vereins in diese Position gewählt.

 

Meret: Charif, erzähl uns doch mal, wie du zu Rhenania gekommen und letztendlich zum ersten Vorsitzenden geworden bist.

Charif: Ich habe bei Rhenania von der D-Jugend bis zu den Senioren gespielt, hatte dann aber eine längere „Familienplanung"-bedingte Pause, so dass ich erst im August 2016 wieder zurück zum Verein kam. Genauer gesagt hat mich Peter Mollenhauer in einer Bierlaune auf dem Trillser Straßenfest 2016 mit seiner Frage, ob ich nicht nochmal in der Ersten angreifen will, zurück in den Verein gebracht. So startete ich wieder als Spieler und wurde drei Jahre später Teil des Vorstandteams.

Meret: Das klingt nach einer wahren Rhenania-Story und beweist mal wieder, dass uns letztendlich irgendwie alle Wege zurück in unseren Heimatsverein führen – und ins Hier und Jetzt: Welche 3 Worte beschreiben in deinen Augen das vergangene Jahr für Rhenania am besten?

Charif: Zusammenhalt, Umbruch, Zukunft

Meret: Das sind starke drei Worte, die nach mehr schreien: Was waren wichtige Ereignisse für den Verein in diesem Jahr? Hast du vielleicht auch persönliche Highlights?

Charif: In diesem Jahr gab es einige wichtige Highlights, von denen mir zwei ganz besonders in Erinnerung geblieben sind.

Eins davon war definitiv das Benefizturnier der drei Rivalen SSV Erkrath, SC Unterbach und S.C. Rhenania Hochdahl, welches am 27.08.2021 bei uns auf der Anlage stattfand. Mit unseren zwei Nachbarn zusammen organisierten wir nicht nur ein Blitzturnier, sondern spielten zudem mit einer Auswahl der drei Vereine gegen die Traditionself der Fortuna Düsseldorf. Es war ein tolles Event, mit dem wir einiges an Spenden für die Flutopfer aus NRW und Rheinland-Pfalz sammeln konnten.

Leider gab es dieses Jahr auch im Gegenzug an mein erstes Highlight ein weniger schönes. Nach über 15 Jahren, die Heidi Böhle die gute Seele des Vereins gewesen war und immer ihre Interessen hintenangestellt hatte, um für alle da zu sein, verstarb sie im August plötzlich. Max Meier hat es auf ihrer Trauerrede sehr passend gesagt: „Der Blick nach rechts, er wird fehlen.“ Jedes Mal, wenn wir die Anlage betreten haben, haben wir nach rechts geschaut, ob Heidi da war, ob sie einen Kaffee für uns in der Küche bereithält und zum Schnack einlädt. Heidi war ein Unikat.

Meret: Heidis Verlust hat jeden von uns in diesem Jahr schwer getroffen. Aber in solchen Zeiten halten wir als Verein zum Glück immer zusammen. Ebenso in dieser schweren Corona-Zeit, die für einen Fußballverein sicherlich nicht leicht ist. Wie hat Rhenania sich dieser Herausforderung gestellt? Geht der Verein sogar vielleicht gestärkt daraus hervor?

Charif: Wir haben bereits zu Beginn der Pandemie 2020 immer alles versucht, um einen Trainingsbetrieb zu ermöglichen. Sei es in Zweier-, Fünfer- oder Zehnergruppen. Es gab TrainerInnen, die zu dieser Zeit sechs bis sieben Tage die Woche auf der Grünstraße waren, um die geforderten Auflagen der Aufsicht zu erfüllen. Dieser Zusammenhalt in unserem Verein, den du eben schon erwähnt hast, ist es, was unseren Verein ausmacht. Auch bei uns sind nicht immer alle einer Meinung, aber trotzdem liegt allen dabei das Wohl des Vereins am Herzen.

Dieses Jahr war es mit den Auflagen etwas einfacher. Entweder war es wie Anfang des Jahres untersagt zu spielen oder wir konnten wieder richtig trainieren. Ich glaube, dass wir in den letzten zwei Jahren in der Führungsebene extrem gut zusammengewachsen sind und wir uns mittlerweile zusammen mit den Mitgliedern jedem Problem stellen können. In diesem Sinne geht unser Verein in der Tat auch gestärkt aus diesem Pandemiejahr hervor.

Meret: Diese positive Entwicklung im gesamten Verein spiegelt sich sicherlich auch im Sportlichen wider: Wie war die Zielsetzung zu Beginn der Saison? Konnten die Teams diesen Zielen bisher gerecht werden oder sie vielleicht sogar übertreffen? (Herren I auf Platz 12, Herren II auf Platz 3 und Damen auf Platz 5)

Charif: Mit dem Blick auf die sportliche Leistung können wir aktuell zufrieden sein. Die Damen haben in der Hinrunde souverän gepunktet und sich in ihrer Liga festgespielt. Mit dem neuen Trainerteam Peter R., Carsten und Jens haben sie einen guten Stab an ihrer Seite, der noch einiges mit ihnen erreichen möchte.

Unsere zweite Herrenmannschaft hat es zum Ende noch einmal spannend gemacht, konnte das Ruder jedoch herumreißen und die Aufstiegsrunde erreichen – ein erster wichtiger Schritt. Jetzt heißt es für die Jungs um Marco und Üff, mit dem Blick Richtung Aufstieg nochmal Gas geben.

Betrachtet man die vielen Ausfälle, die unsere erste Mannschaft die letzten Monate hatte, können wir mit dem aktuellen Tabellenplatz mehr als zufrieden sein. Fast jedes Wochenende musste unser Trainer Julian mit einer neuen Besetzung spielen. Dies muss sich zur Rückrunde ändern, damit das Trainerteam mehr Kontiunität auf die betreffenden Positionen bringen kann. Dafür haben wir uns zur Rückrunde nochmal ein wenig verstärkt. 

Meret: Rückrunde ist ein gutes Stichwort. Welche Ziele sind für den Rest der Saison gesetzt?

Charif: Im Seniorenbereich haben wir die Ziele mit den einzelnen Mannschaften bereits am Beginn der Saison besprochen. Die Damen und die erste Herrenmannschaft müssen ihre Ligen halten, um weiter für Spielerinnen und Spieler aus der Jugend attraktiv zu bleiben. Wir haben so viele Talente bei uns in der Jugend, die wir bereits in dieser Saison teilweise (U17 / A-Jugend) an den Seniorenbereich heranführen. Für unsere zweite Mannschaft gibt es nur ein Ziel: Aufstieg! Wir wollen den direkten Anschluss zur Ersten und maximal eine Liga zwischen den beiden Teams haben.

Meret: Das sind klare und deinen Worten zufolge für die einzelnen Mannschaften auch erreichbare Ziele. Lass uns zum Ende unseres Gesprächs aber nochmal zum großen Ganzen zurückkommen: In einem Verein gibt es ja keinen Stillstand, also sind sicherlich einige Dinge für das neue Jahr 2022 bereits geplant. Kannst du uns dahingehend schon etwas verraten, worauf wir uns gefasst machen können?

Charif: Wie sagt man so schön: „Geh mit der Zeit, oder du gehst mit der Zeit". Auch im kommenden Jahr haben wir wieder viele Ideen, die wir umsetzen wollen. Beispielsweise wird Soccerwatch Anfang Januar endlich installiert, was eine vielseitige Analyse der Spieltag ermöglichen wird. Außerdem konnten wir – wenn auch schweren Herzens – den Posten von Heidi nachbesetzen und glauben fest daran, dass ihr Nachfolger im kommenden Jahr in ihre großen hinterlassenen Fußstapfen hineinwachsen wird. Nachdem wir oben im Vereinsheim bereits den zweiten Darts-Automaten einrichten konnten, werden wir hier im nächsten Zuge auch etwas für die Kids organisieren. Es gibt noch einige weitere Ideen, aber da müssen wir uns intern noch festlegen, was wir in diesem Jahr realisieren wollen.

Bezüglich sportlicher Events werde ich mich Anfang des Jahres noch einmal mit den Verantwortlichen des Jugendbereichs zusammensetzen. Es sind gedanklich einige Turnierideen im Gespräch, aber darüber werden wir noch genauer berichten, wenn es so weit ist.

 

Das klingt sowohl nach einem recht erfolgreichen Jahr 2021 als auch nach einem vielversprechenden Jahr 2022 für den gesamten Verein S.C. Rhenania Hochdahl. Wir sind gespannt, wie sich das Ganze entwickelt und danken dir für deine Arbeit und die Einblicke in das Vereinsgeschehen, Charif!

mehr lesen